Hoyos bleibt im Parlament. Region Waldviertel voraussichtlich auch nach Wahl durch NEOS-Mandatar vertreten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Juli 2019 (04:13)
NEOS/Philipp Simonis
Douglas Hoyos-Trauttmansdorff wird voraussichtlich auch nach der Wahl im September dem Nationalrat angehören.

Der NEOS-Mandatar Douglas Hoyos-Trauttmansdorff, 28, wird dem Parlament voraussichtlich auch nach der Wahl im September angehören.

Bei der NEOS-Mitgliederversammlung am Wochenende landete der im kleinen Ort Raan in der Gemeinde Schönberg am Kamp wohnhafte Parlamentarier auf Platz 3 der Bundesliste. Sein Mandat scheint damit gut abgesichert, sodass er auch in der kommenden Legislaturperiode im Österreichischen Nationalrat vertreten sein dürfte.

Hoyos gehört dem Hohen Haus seit November 2017 an. Er ist in Klagenfurt geboren, wuchs aber in Kleinjetzelsdorf im Bezirk Horn auf, besuchte die Volksschule Röschitz und danach das Gymnasium in Horn, eher er das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Wien absolvierte.

Bei der Kandidatur für die NR-Wahl 2017 hatte der spätere Abgeordnete den Ausbau der Breitbandinfrastruktur zum zentralen Anliegen für die Region Waldviertel erklärt.

Die NEOS haben derzeit im Parlament zehn Mandatare.