Feuerwehr startet Fachausbildung neu. Die erste Ausbildungsprüfung Atemschutz des Abschnitts Gföhl im Jahr 2020 fand im Juni mit der Freiwilligen Feuerwehr Eisengraben statt. 

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 04. Juli 2020 (04:26)
Die Feuerwehrmänner Ewald Hagmann, Roland Heindl, Christoph Mayerhofer und Kommandant Walter Berner (v. l.) der FF Eisengraben legten die Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze erfolgreich ab.
FF Eisengraben

Die Coronavirus-Pandemie hat auch den Kalender der FF-Ausbildungsmaßnahmen ordentlich durcheinandergebracht. Die im März geplante Ausbildungsprüfung Atemschutz wurde am 18. Juni unter Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen im Feuerwehrhaus in Eisengraben nachgeholt.

Die Teilnehmer bereiteten sich seit Mitte Jänner vor. Hauptprüfer Walter Scheibenpflug sowie die Prüfer Andreas Reiter und Sebastian Schiefer überwachten das korrekte Anlegen der Atemschutzgeräte und die technische Vorbereitung für einen Atemschutzeinsatz. Die Prüflinge mussten sich weiters bei einer Personensuche und dem Retten dieser Person aus einem verrauchten Raum beweisen.

Beim theoretischen Teil galt es, 15 Fragen richtig zu beantworten. Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Engelbert Mistelbauer, Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Schübl und sein Stellvertreter Ernst Feichtinger gratulierten zur bestandenen Ausbildungsprüfung in Bronze sehr herzlich. Bürgermeister Franz Aschauer schloss sich den Lobesworten an und bedankte sich bei allen Kameraden für ihren Einsatz.