Kremser Supermarkt mit sozialem Mehrwert

Erstellt am 06. August 2022 | 04:27
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8432743_kres31tl_2022_07_26_sparfiliale_krems_d.jpg
Eröffneten die neue Spar-Filiale: Marktleiterin-Stellvertreter Thomas Pokorny, Geschäftsführer Perspektive Handel Wolfgang Scheidl, Marktleiterin Yvonne Kaiser, Geschäftsführer AMS NÖ Sven Hergovich, Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger, Spar-Bereichsleiter Wolfgang Helm, Vizebürgermeisterin Eva Hollerer und Spar-Mitarbeiterin Eldina Topalovic.
Foto: Thomas Lerch
Langzeitarbeitslose haben in neuer Spar-Filiale Chance zur Reintegration am Arbeitsmarkt.

Einkaufen mit sozialem Mehrwert, das ist seit 26. Juli im neu eröffneten Spar-Markt in der Ringstraße 20 möglich. Der Lebensmittelkonzern bietet in Zusammenarbeit mit dem AMS und der Caritas St. Pölten in seiner Filiale älteren Arbeitssuchenden und Langzeitarbeitslosen eine auf sechs Monate befristete Beschäftigung. Insgesamt werden 23 dieser Transitarbeitsplätze mit dem Ziel der Reintegration am regulären Arbeitsmarkt angeboten.

Finanziert wird das 1,1 Millionen Euro schwere Projekt aus Mitteln des AMS Niederösterreich. „Diese Initiative ist ein weiterer Schritt, um Menschen mit Vermittlungshemmnissen beim beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen“, sagt Landesgeschäftsführer Sven Hergovich.

„Aus unserer Erfahrung im Bereich der beruflichen Integration wissen wir als Caritas, dass eine Aufgabe zu haben und damit gebraucht zu werden, Stabilität und Halt im Leben gibt“, freut sich Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger über die Initiative.

Vizebürgermeisterin Eva Hollerer spricht von einem „Leuchtturmprojekt“ für Krems und dankte dem AMS und der Caritas, die „seit Jahren Vorreiterarbeit im sozialen Bereich leisten.“