Görg schenkt Krems Theaterabend. Tragödie „Scharlachrot“ im Festsaal des BORG in der Heinemannstraße.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Februar 2019 (04:03)
Foto: Theater Center Forum/Rolf Bock
Der Schauspieler Karl Frank ist in Krems mit dem Monolog „Scharlachrot“ des Autors Bernhard Görg zu sehen.

Ein besonderes Geschenk macht der aus Krems stammende ehemalige Wiener Vizebürgermeister Bernhard Görg den Domfreunden. Sein Stück „Scharlachrot“ (läuft noch bis Mai im Theater Center Forum in Wien) wird am Dienstag, 26. 2., 19 Uhr, im Festsaal des Bundesoberstufenrealgymnasiums (BORG) aufgeführt.

In der Rolle des Richters Friedrich Carl Langmann, der von seiner Mutter von Kindheit an auf die Rolle des Verfassungsgerichtshof-Präsidenten hingetrimmt wurde, ist Karl Frank zu sehen. Der frühere Kremser Vize Erich Hackl hat die Sache eingefädelt und hofft auf einen guten Erlös für die Domfreunde, die sich (die NÖN berichtete) ja jetzt der Filialkirche St. Anton angenommen haben.

Görg, der schon mehrmals als Autor in Erscheinung getreten ist – unter anderem mit den Wachau-Krimis „Liebe Grüße aus der Wachau“, „Das ewige Gelübde“ und „Dürnsteiner Würfelspiel“ – hat sich auch als Theater-Autor einen Namen gemacht. In der Komödie „Herr Rudolf erklärt die Welt“ (2013) geht es um einen arbeitslosen Schauspieler, der sich als Grabredner Geld verdient.

Görg verbindet sein Engagement für die Domfreunde mit Erinnerungen: „Als Schüler haben wir im BORG Gastspiele im Rahmen von ,Burgtheater auf Tour’ gesehen. In besonders lebhafter Erinnerung ist mir da Albin Skoda mit der Leichenrede des Marc Anton aus ,Julius Cäsar‘ von Max Reinhardt.“

Karten für den Benefizabend gibt es um 25 Euro in der Trafik am Täglichen Markt und in der Pfarrkanzlei Krems-St. Veit ( 02732/83285).