Rotes Kreuz Spitz: Helfer werden gesucht. Für besondere Verdienste um das Rote Kreuz nahmen Helfer der Ortsstelle Spitz Ehrungen entgegen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Januar 2019 (05:17)
RK Spitz
Rot-Kreuz-Sitzung mit Ehrungen: Ortsstellenleiter-Stellvertreter Andreas Tauber, Bezirksstellenleiter Johann Paul Brunner, Heinrich Schwertl, Harald Jell, Lisa-Marie Wagner, Christian Kovacs, Judith Pachschwöll, Petra Hofstätter, Christian Nothnagl, Ortsstellenleiter Bernhard Müller und Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Türk.

Die Einsatzstatistik 2018 der Rot-Kreuz-Ortsstelle präsentierte Ortsstellenleiter Bernhard Müller im Rahmen einer gemeinsamen Feier, bei der er neben Bezirksstellenleiter Johann Paul Brunner und Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Türk als Ehrengäste auch Pfarrer Peter Rückl, Bürgermeister Andreas Nunzer und den Kommandanten der Polizeiinspektion Spitz Anton Fries begrüßte.

Über 1.400 Ausfahrten und fast 50.000 gefahrene Kilometer

„Ich bin sehr dankbar für die über 11.000 Stunden, die die Helfer des Roten Kreuzes Spitz geleistet haben“, so Müller. Über 1.400 Ausfahrten und fast 50.000 gefahrene Kilometer standen im vergangenen Jahr zu Buche.

Als Schwerpunkt im Jahr 2019 nannte Müller die Anwerbung von freiwilligen Mitarbeitern, um neue Mitglieder für den Verein zu begeistern. Dazu steht er auch in Kontakt mit den Bürgermeistern der Gemeinden des Versorgungsgebietes.

Thomas Glassner, Christian Kovacs und Christian Nothnagl wurden zum Oberhelfer befördert. Auszeichnungen gingen an Elisabeth Hopfe, Heidemarie Nothnagl (20 Dienstjahre) und Heinrich Schwertl (30 Jahre), an Harald Jell (1.000 Stunden), Bernhard Müller, Judith Pachschwöll und Johannes Völk (2.500 Stunden), Andreas Tauber und Lisa-Marie Wagner (6.000 Stunden) sowie an Petra Hof stätter und Johannes Völk (Bronzene Verdienstmedaille des Roten Kreuzes).

Besonderen Dank sprach Bernhard Müller den Leiterinnen des Jugendrotkreuzes, Da niela Dworschak und Susanne Gafko, für die zahlreichen geleisteten Stunden und die wertvolle Jugendarbeit aus.