IMC Krems baut Brücken nach Ägypten

Lehrgänge in Sharm el Sheihk starten mit Wintersemester 2023.

NÖN Redaktion Erstellt am 18. September 2021 | 06:05
440_0008_8168892_kre36imc_aegypten_kre.jpg
Großer Moment für die IMC-Fachhochschule Krems: Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Boyer, Studiengangsleiter Jens Ennen, Geschäftsführer Karl Ennsfellner, Studiengangsleiter Christian Kümmel und die Leiterin International Relations, Iris Waringer, freuen sich über die neue Bildungskooperation mit der King Salman International University in Sharm el Sheikh.
Foto: IMC

Drei Kooperationsverträge zwischen der IMC FH Krems und der King Salman International University in Sharm el Sheikh, Ägypten, sind unterzeichnet – ein wichtiger Schritt im Bildungsexport und im Ausbau der transnationalen Programme der Kremser Hochschule, die bereits in Aserbaidschan, China, Lettland, Usbekistan, Ukraine und Vietnam in Kooperation mit den Partneruniversitäten laufen.

Schon im vergangenen Jahr wurden Kooperationsverträge mit der größten Privatuniversität Ägyptens, der „Universität des 6. Oktober“ in Kairo (25.000 Studierende), abgeschlossen. Bei beiden Kooperationen war Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka federführend.

„Erstmals gelingt es, eine Bildungsbrücke zwischen Ägypten und Österreich im Tourismusbereich zu bauen“, freut sich Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Boyer. Die Begründung der neuen Kooperation fand mit Zuschaltung Sobotkas aus Wien, dem ägyptischen Bildungsminister, den Botschaftern beider Länder und höchsten Vertretern der King Salman International University virtuell statt. Ein Bachelor- (Hospitality Management) und zwei Masterlehrgänge (Tourismus, Marketing) werden 2023 starten.