Corona-Virus breitet sich in Gföhl weiter aus. Die Caritas-Tagesbetreuungseinrichtung in Gföhl musste vorübergehend geschlossen werden. Eine weitere Klasse der Neuen Mittelschule (NMS) Gföhl befindet sich in Quarantäne. Pfarrhof-Mitarbeiterinnen werden nächste Woche wieder im Dienst sein.

Von Gerald Mayerhofer. Erstellt am 17. September 2020 (20:37)
Die Caritas-Werkstatt in Gföhl ist vorübergehend wegen des Auftretens des Corona-Virus geschlossen.
Gerald Mayerhofer

Nachdem eine Caritas-Mitarbeiterin, die Kontakt zu den Standorten Waidhofen und Gföhl hatte, positiv auf das Coronavirus getestet wurde, wurde die Caritas-Werkstatt Gföhl vorübergehend geschlossen. 

Caritas: "Haben sofort reagiert!"

„Wir haben unseren Standards entsprechend sofort reagiert, mit den Gesundheitsbehörden Kontakt aufgenommen und unseren Standort vorübergehend geschlossen“, so Caritas-Pressesprecher Christoph Riedl. Von der Quarantäne sind 13 Mitarbeiter betroffen. Weiters wurden alle Eltern und Vertrauenspersonen der rund 40 Klienten über die Situation und die vorübergehende Schließung informiert.

Nächste Woche wieder Betrieb? 

Riedl rechnet damit, den Betrieb in der Tagesbetreuungseinrichtung Anfang nächster Woche (also ab dem 21. September) bereits wieder hochfahren zu können. Die mobile Hauskrankenpflege der Caritas ist von der Quarantäne übrigens nicht betroffen.

Stadtchefin kritisiert Behörde

Wie in der Sache kommuniziert wird, erinnert an die Anfänge der Pandemie im Frühjahr. Damals hatten Gemeindechefs bekrittelt, dass sie zu wenig Informationen erhielten. Das dürfte sich gerade wiederholen.
Stadtchefin Ludmilla Etzenberger erfuhr von der Schließung der Caritas-Tagesbetreuungseinrichtung im Telefonat mit der NÖN.

"Gemeinden stehen im Regen!"

„Offiziell weiß ich von nichts! Wir Gemeinden werden im Regen stehen gelassen", ärgert sich Etzenberger. "Wir bekommen von der Bezirkshauptmannschaft lediglich einen Brief mit der Anzahl der positiv getesteten Personen, aufgrund der Datenschutz-Grundverordnung aber keine Personendaten. Folglich können wir niemanden schützen – auch nicht Kindergarten- und Schulkinder.“ 

Weitere Klasse in Quarantäne

In der Mittelschule Gföhl musste nach dem Auftauchen eines neuen Corona-Falles heute eine weitere Klasse nach Hause geschickt werden. Betroffen war diesmal ein Schüler aus der Gemeinde Jaidhof. Die betroffene Schulklasse wird die nächsten zwei Wochen via „Distance Learning“ unterrichtet werden.

Gute Nachrichten aus Pfarrhof

Die Quarantäne der Mitarbeiterinnen des Pfarrhofs Gföhl, die Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatten, endet bereits am kommenden Sonntag, 20. September. Beide haben bisher zum Glück auch keine Krankheitssymptome entwickelt.