Kremser Danube Private University startet Testreihe. Die Kremser Danube Private University (DPU) startet ein umfangreiches Corona-Testprogramm. Geplant seien rund 4.000 Untersuchungen von Studierenden und Mitarbeitern, wurde am Freitag in einer Aussendung angekündigt. Durchgeführt wird die Testreihe in Kooperation mit dem Roten Kreuz, die Kosten trägt die DPU selbst. Es soll ein Beitrag dazu geleistet werden, "das Virus im Bezirk einzudämmen".

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 25. September 2020 (15:43)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Zunächst werden alle Studierenden, die in den klinischen Semestern im Zahnambulatorium der DPU Patienten behandeln, in einem Zehn-Tages-Rhythmus untersucht. Dasselbe Intervall gilt für das betreuende Personal. Jene Studierenden, die wegen praktischer Module an der Uni persönlich anwesend sein müssen, aber keinen Patientenkontakt haben, werden in 14-tägigen Abständen getestet. Die Untersuchungen werden laut Aussendung mittels Corona-Antigen-Schnelltest und PCR-Test vorgenommen.

Bei Patienten, die zur Behandlung an das Zahnambulatorium Krems der DPU kommen, wird neben einer Befragung zu Covid-19 auch eine Fiebermessung durchgeführt. Personen, die dabei eine Körpertemperatur von 37 Grad und mehr aufweisen, können sich einem kostenlosen Schnelltest unterziehen. Mittelfristig geplant sei auch der Einsatz eines Geruchssinn-Testapparates.