Baugründe dringend gesucht: Wird jetzt umgewidmet?. Geplante Flächenwidmungsänderungen sind laut Bürgermeister Riesenhuber notwendig, stehen aber in der Kritik.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 19. Oktober 2019 (03:15)
Bilderbox.com

Bauvorhaben in der Welterberegion stehen unter besonderer Beobachtung.

So natürlich auch in Dürnstein, wo schon seit längerem ein Gewerbegrundstück gesucht wird, um der Bäckerei Schmidl die Möglichkeit zu geben, den Betrieb aus der Stadt zu verlegen und sich auf einem neuen Standort neu aufzustellen. Allerdings ist dies auch eine Frage der Verfügbarkeit. Im Gemeindegebiet gibt es kein Gewerbeareal, es müsste Weingartenfläche (derzeit im Gespräch: ein Teil der Riede Hollerin) umgewidmet werden.

Kritik ist da vorprogrammiert, das weiß Bürgermeister Johann Riesenhuber. Denn: „Weingartenfläche ist bei uns kostbar.“ Es geht in diesem Fall vorerst auch um die grundsätzliche Frage: „Will ich, dass die Bäckerei in der Gemeinde bleibt, oder ist es uns egal, wenn sie irgendwohin absiedelt?“ Riesenhuber setzt sich für deren Verbleib in Dürnstein ein.

Prinzipiell ist vor einer Flächenwidmungsänderung immer auch der Konsens mit dem Land NÖ herzustellen – so auch bei der geplanten Umänderung mehrerer Weingärten (zirka 8.000 Quadratmeter) im Norden von Unterloiben, wo Baugrundstücke für private Einfamilienhäuser geschaffen werden sollen. Für beide Vorhaben laufen derzeit die Begutachtungsverfahren.