Egelsee: Badendes Pony löste Feuerwehreinsatz aus

Ein Pony, das ein Bad in einem Bach nehmen und partout nicht aus dem Wasser kommen wollte, löste am Samstag, 22 Oktober, einen Feuerwehreinsatz aus. Die Retter brauchten aber nicht einzuschreiten.

Erstellt am 24. Oktober 2021 | 09:02

"Pferd im Bach. Kommt nicht heraus." So lautete die Alarmierung für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Krems am Freitag in der Früh. Das Pony "Fritz" nahm aber, wie sich später herausstellen sollte, nur ein Bad und wollte dieses offensichtlich noch länger genießen. Nach rund einer Stunde kletterte es selbst wieder zurück ans Ufer.

Pony wollte nicht aus Bach

Einsatzort war die ehemalige Schießstätte in Egelsee. Die Besitzer des Ponys verständigten kurz vor 9 Uhr die Feuerwehr, woraufhin die Feuerwachen Egelsee und Hauptwache mit zwei Tanklöschfahrzeugen ausrückten. Am Einsatzort eingetroffen, fanden die freiwilligen Helfer tatsächlich ein Pony vor, das bis zum Bauch im Wasser stand und weder vor noch zurück wollte. 

"Fritz" kam den Rettern zuvor

Über die Bezirksalarmzentrale wurden deshalb der Tele-Lader der Feuerwehr Krems und das Tierrettungsset, das in Langenlois stationiert ist, angefordert. Noch bevor die angeforderten Spezialgeräte eingetroffen waren, konnte jedoch bereits wieder Entwarnung gegeben werden. Bei einer neuerlichen Nachschau kletterte "Fritz" plötzlich selbstständig aus dem Bach und machte sich unbeirrt auf den Weg zu seiner Futterstelle. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die Helferinnen und Helfer der Feuerwehr somit beendet.