Steht der Kremser Stadtmanager Pech vor dem Abgang?. Aufsichtsrat und Vorstand des Kremser Stadtmarketings tagen am Donnerstag. Personalia auf Agenda.

Von Franz Aschauer und Martin Kalchhauser. Erstellt am 19. November 2019 (06:12)
Alfred Pech: Vor gesundheitsbedingtem Rückzug?
Kalchhauser

Sind die Tage des Kremser Stadtmanagers Al fred Pech (61) gezählt? Gerüchte über einen Abgang nach nur knapp acht Monaten an der Spitze der erst im Jänner dieses Jahres gegründeten Stadtmarketing GmbH machen die Runde.

Zuletzt war der City-Manager wegen einer Erkrankung von der Bühne verschwunden, weil er sich einer Operation hatte unterziehen müssen. Stadt-Aktivitäten, etwa zuletzt die Martini-Einkaufsnacht, gingen ohne den ansonsten umtriebigen Pech vonstatten.

Resch: „Ich will der Sitzung nicht vorgreifen!“

Zur Zukunft des Kremser Stadtmarketings geben sich alle Beteiligten sehr bedeckt. Aufsrichtsratsvorsitzender Vizebürgermeister Erwin Krammer bestätigt, dass es am Donnerstag (21.11.) sowohl eine Aufsichtsrats- als auch eine Vorstandssitzung geben wird. „Die Termine dafür sind aber schon lange geplant gewesen.“ Auf der Agenda steht „die künftige Entwicklung“ und es werde natürlich auch um die personelle Ausrichtung gehen.

Auch Bürgermeister Reinhard Resch geizt mit Informationen: „Aktuell ist Alfred Pech auf Urlaub, aber bei der Sitzung wird er dabei sein.“ Es werde dort einen Bericht Pechs geben. „Schauen wir, was er sagt!“, gibt sich der Stadtchef kryptisch. „Ich will der Sitzung nicht vorgreifen!“ Konkrete Frage: Muss sich das Stadtmarketing bald einen neuen Chef suchen? Resch: „Dazu will ich nichts sagen.“

Weder Dementi noch Bestätigung gibt es von Pech selbst. Auch er verweist auf ein „Gespräch am Donnerstag mit den Eigentümern“. Alle weiteren Gerüchte wolle er nicht kommentieren. Pech ist seit März Geschäftsführer der Stadtmarketing GmbH und arbeitet mit drei Mitarbeitern vor allem an einer Attraktivierung der Innenstadt.