Fehlalarm rief Polizei auf den Plan. Polizisten, die mit gezogener Waffe eine Selbstbedienungs-Bankfiliale in der Kremser Innenstadt betraten, verunsicherten Passanten und Schanigarten-Gäste.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 04. Juni 2020 (13:01)
Thomas Schindler

Gäste des Café Berger und Passanten staunten nicht schlecht, als gestern, Vormittag, ein Polizeibus mit Blaulicht und Folgetonhorn in der Kremser Landstraße einrauschte. Sechs Polizisten, "zumindest einer mit gezogener Waffe", erzählt ein Schanigarten-Besucher, marschierten energisch in die Selbstbedienungsfiliale der Kremser Bank, wo früher die Libro-Filiale untergebracht war.. "Die Leute waren in Sorge", erzählt ein Kremser, der die Aktion ebenfalls beobachtete. 

Einen wirklichen Anlass, beunruhigt zu sein, gab es nicht, wie die NÖN bei der Polizei eruierte. Grund des Einsatzes ist ein Fehlalarm gewesen, der gemäß Order des Ministeriums die Entsendung von zwei Streifenwägen vorsieht. Sind Polizeischüler mit dabei, kann das bedeuten, dass sechs Beamte zum Einsatzort fahren. 

Der spektakulär anmutende Einsatz war nach wenigen Augenblicken wieder vorbei. Berichte über Schüsse am Dreifaltigkeitsplatz, die auf Facebook die Runde machten, bestätigten sich nicht.