„Sonnenpark“ kommt. Das EVN-Kraftwerk wird in absehbarer Zeit auch Energie aus dem Sonnenlicht gewinnen. Die Gemeinde hat schon vorgesorgt!

Von Christian Leneis. Erstellt am 25. Mai 2020 (11:26)
Das Kraftwerk Theiß wird künftig auch Strom aus Sonnenenergie in die Haushalte liefern.
Leneis

Energie aus erneuerbaren Quellen ist die Zukunft. Die NÖ Landesregierung will dafür die Energiegewinnung aus Photovoltaik-Anlagen bis 2030 verzehnfachen. Weil das aber mit Anlagen auf Hausdächern alleine nicht möglich ist, werden alternative Wege gesucht. Die Gemeinde Gedersdorf hat der EVN einen Weg geebnet: Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde ein entsprechendes Grundstück beim Kraftwerk Theiß in „Grünland-Photovoltaik“ umgewidmet.

Das Kraftwerk Theiß gehört zu einer Reihe von EVN-Kraftwerken, die mit Sonnenstrom-Anlagen erweitert werden sollen. Auch rund um Umspannwerke sollen solche Anlagen entstehen. „Das Gelände rund um derartige Einrichtungen ist oft wenig landwirtschaftlich genutzt“, weiß EVN-Sprecher Stefan Zach zu berichten. Neben den verfügbaren Grundstücken ist auch der Anschluss an die Stromnetze nicht aufwendig.

Der „Sonnenpark“ beim Kraftwerk Theiß ist in einer ersten Ausbaustufe für zwei Megawatt Energie vorgesehen. Ein weiterer Ausbau kann dann problemlos vorgenommen werden. Wann genau mit der Errichtung begonnen wird, steht allerdings noch nicht fest, wie Stefan Zach berichtet: „Da sind noch Fragen offen, und auch die Behördenwege stehen noch an. Die Gemeinde Gedersdorf hat mit der Umwidmung dieses Projekt jedenfalls ermöglicht.“