Feuerwehr Krems rettete Audi vor "Tauchgang". Zu einer heiklen Fahrzeugbergung wurde die FF Krems am Morgen des 18. April nach Krems-Gneixendorf alarmiert. Um ein Haar wäre dort ein Audi in den Löschteich am nördlichen Ortsende gerollt. Die Hilfsaktion gelang jedoch perfekt.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 19. April 2021 (17:26)

Kräfte der FF-Hauptwache Krems und der örtlichen Gneixendorfer Feuerwache rückten gegen 7.30 Uhr zu einer Pkw-Bergung aus. Wie heikel die Situation war, wurde den Helfern erst an Ort und Stelle bewusst.

Knapp vor dem Ufer gestoppt

Ein Audi war unmittelbar nach dem Ende der Leitschiene auf Höhe des Teichs von der Fahrbahn abgekommen und in eine missliche Lage geraten. Das Hinterteil des Fahrzeugs befand sich nur mehr einen halben Meter vom Ufer des kleinen Gewässers entfernt. Das Fahrzeug drohte ins Wasser zu rollen und zu versinken. Zum Glück war das Fahrzeug mit der geöffneten linken Fahrertür gerade noch an der Leitschiene hängen geblieben.

Keine Gefahr für die Umwelt

Die eintreffenden Kräfte - 14 Helfer mit vier Fahrzeugen - sicherten gemeinsam mit der ebenfalls anwesenden Polizei die Unfallstelle großzügig ab. Rasch wurde der Wagen mit einem Spanngurt gegen das Abrutschen und einen unfreiwilligen "Tauchgang" gerüstet. Außerdem kontrollieren die Einsatzkräfte das Auto auf eventuelle Lecks, um eine Umweltgefährdung rasch abwenden zu können. Zum Glück war alles dicht.

FF-Helfer als Müllsammler

Die Wartezeit auf ein weiteres Einsatzfahrzeug aus der Kremser Haupwache nützten die FF-Helfer, um große Mengen von Müll und Unrat aus dem Gneixendorfer Dorfteich zu holen und einer Entsorgung zuzuführen. Danach wurde der Pkw mit dem Hebekreuz des Wechselladefahrzeuges an der Hinterachse angehoben und mithilfe einer Seilwinde zurück auf die Straße gezogen. 

Fahrzeug fast unbeschädigt

Diese Bergung gelang schonend und ohne Zwischenfälle. Schließlich konnte das Fahrzeug seinem erleichterten Besitzer, der bei diesem Erlebnis bange Momente durchgemacht hatte, fast unbeschädigt wieder übergeben werden. Um etwa 9 Uhr war der Einsatz erfolgreich beendet.

www.feuerwehr-krems.at