Hochkarätiges Herbstprogramm

Erstellt am 15. August 2011 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 6
Foto: NOEN
VORSCHAU / Mit einem bunten Veranstaltungsreigen der Extraklasse wartet das Unabhängige Literaturhaus NÖ von September bis Dezember 2011 auf.

Web-Artikel 6
Foto: NOEN

KREMS / Den Auftakt macht die Präsentation eines etwas anderen literarischen Wanderbegleiters. Unter dem Titel „Welterbesteig Wachau“ haben 14 Autoren jeweils einen der vierzehn Welterbesteige in der Wachau literarisch „erwandert“. Vier der in der Anthologie vertretenen Schriftsteller lesen am 8. September ab 20 Uhr im Unabhängigen Literaturhaus NÖ: Julian Schutting, Anna Weidenholzer, Lorenz Langenegger und Clemens Haipl.

Die Reihe „Wachau erlesen“ präsentiert am 10. September die unlängst mit dem Jacob-Grimm-Preis ausgezeichnete Autorin Nora Gomringer sowie das Musiker-Duo Walther Soyka (Akkordeon) & Karl Stirner (Zither).

Eines der absoluten Highlights erwartet das Publikum am 16. September im Literaturhaus NÖ. Der große ungarische Erzähler Péter Esterházy trifft mit Christoph Ransmayr auf sein kongeniales österreichisches Gegenüber. Dazu wird Wein vom Weingut Bründlmayer aus Langenlois kredenzt: eine Veranstaltung, die dem Titel „Europäisches Format“ mit Sicherheit  gerecht werden wird.

Am 17. September erzählen der aktuelle Ateliergast Taras Prochasko aus der Ukraine und das polnisch-ukrainische Duo „klezmer reloaded“ in einer Mittagsmatinée literarisch wie musikalisch von der slawischen Seele.

Von 22. bis 25. September steigen in Spitz die Europäischen Literaturtage 2011, unter anderem mit Peter Turrini, A. L. Kennedy, Sjón, Juri Andruchowytsch, Barbi Markovic und der Formation „Zur Wachauerin“.

Am 6. Oktober liest der  Ukrainer Juri Andruchowytsch zudem in Krems bei einer weiteren Auflage der Reihe „Transflair“ gemeinsam mit der in Südtirol geborenen Schriftstellerin Sabine Gruber.

Auf ihre Rechnung kommen Krimifans am 13. Oktober, wenn Alfred Komarek noch einmal den Dorfgendarmen Simon Polt aufleben lässt und aus seinem neuesten Werk „Zwölf mal Polt“ lesen wird.

Die November-Ausgabe von „Wachau erlesen“ wird am 12. November vom Schweizer Autor Rolf Lappert und von Christof Dienz auf der elektronischen Zither bestritten.

Die einzige Österreich Lesung aus dem neuen Roman der Deutschen Buchpreisträgerin von 2007, Julia Franck, findet im Literaturhaus NÖ statt.

Am 24. November liest sie unter dem Veranstaltungstitel „Geschichten von der Welt“ aus ihrem Roman „Rücken an Rücken“ gemeinsam mit Ilija Trojanow, ebenfalls mit druckfrischem neuen Roman („Eistau“) im Gepäck und dem tschechischen Ateliergast Edgar Dutka.

Am 1. Dezember steht Ungarn im Brennpunkt einer weiteren „Transflair“-Ausgabe mit Zsuzsanna Gahse und Evelyn Schlag, die aus ihrem aktuellen Roman „Die große Freiheit des Ferenc Puskas“ lesen wird.

Der Jahresreigen schließt sich traditionell mit einer Sonntagsmatinée am 11. Dezember mit Ateliergast Najem Wali aus dem Irak sowie Margit Hahn,  Judith W. Taschler und Ingrid Maria Lang, gefolgt von der Präsentation der Schulhausromane 8 und 9 mit den Schreibtrainern Christian Futscher und Christoph Mauz (16. Dezember).

Nähere Infos und Karten unter www.ulnoe.at oder unter 0664/4327973.

Clemens Haipl FOTO: I. PERTRAMER

Julia Franck FOTO: MATHIAS BOTHOR

Evelyn Schlag FOTO. R. HENDRICH

Alfred Komarek FOTO: JANOS KALMAR

Ilija Trojanow FOTO: THOMAS DORN

Péter Esterházy FOTO: BERLINVERLAG

Christoph RansmayrFOTO: ULNÖ