Langenloiser Feuerwehr befreite verkeilten Traktor . "Der gehört da nicht hin!", dachten sich Passanten wohl, als sie am 22. Juli zu Mittag einen Traktor erblickten, der sich in der Betonrinne des Loisbaches verkeilt hatte. Der Langenloiser Feuerwehr gelang es, das Fahrzeug fast unversehrt zu bergen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 26. Juli 2021 (18:36)

Vermutlich aufgrund eines technisches Gebrechens kam es zu diesem Vorfall, bei dem keine Menschen zu Schaden kamen.

Hat sich Handbremse gelöst?

Vermutlich hatte sich sie Handbremse des Gefährts gelöst, als dessen 32-jähriger Besitzer im unmittelbar daneben liegenden Weingut seine Mittagspause hielt. Der Traktor setzte sich in Bewegung und rollte über die Böschung in den Loisbach. Dort blieb er zwischen den gegenüber liegenden Betonwänden der Regulierung hängen.

Besonders schonende Bergung

Die zur Fahrzeugbergung alarmierte FF Langenlois musste die möglichst schonende Bergung in mehreren Arbeitsschritten durchführen. Zuerst entfernten die Helfer das mit dem Traktor gekoppelte Gerät mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeugs. Danach gelang es, den Traktor anzuheben und mit den Hinterrädern auf die Böschung zu stellen.

Perfekte Arbeit der Feuerwehr

In der Folge hob man den schweren Vorderteil des Traktors im Bereich der Vorderaschse an. Mithilfe der Seilwinde zog ihn die Feuerwehr dann im Retourgang die Böschung hinauf. Im engen Zusammenspiel der beiden Maschinisten gelang es, das landwirtschaftliche Gerät, das fast unversehrt geblieben war, wieder auf ebenen Boden zu bringen.