Kammerorchester Krems feiert Lehár bei Faschingskonzert. Kammerorchester Krems erinnert an den 150. Geburtstag des Operettenkönigs Franz Lehár.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Februar 2020 (06:16)
Führt durch das Programm: Anita Hofmann.
Sabine Windsor

Nicht nur Beethoven feiert heuer einen runden Geburtstag, sondern auch Franz Lehár (1870 – 1948). Werke des großen Meisters der Wiener Operette bilden daher den Schwerpunkt beim Faschingskonzert des Kammerorchesters Krems (KOK), das am Sonntag, 23. Februar, 17 Uhr, im Ferdinand-Dinstl-Saal (Bahnhofplatz 16) über die Bühne geht.

Den Auftakt macht der „Piave-Marsch“ aus der Lehár-Operette „Wiener Frauen“. Seine Konzert-Gavotte „Fata Morgana“ und der Walzer „Ballsirenen“ aus der „Lustigen Witwe“ folgen später im Programm. Gespielt werden auch Werke von ebenso bedeutenden Meistern der leichten Muse, nämlich Johann Strauß Sohn (Kaiserwalzer), Joseph Lanner (Walzer „Die Schönbrunner) und Jacques Offenbach (Barcarole aus der Oper „Hoffmanns Erzählungen). Weiters erklingen bekannte Broadway-Melodien.

Das Kammerorchester Krems spielt unter der bewährten Leitung von Wolfgang Augustin. Durch das Programm führt die Sängerin und Schauspielerin Anita Hofmann. Eintritt: 22 Euro. Vorverkauf: Kremser Bank.