2.200 Kunden auf „soma“ angewiesen. Caritas führt Markt: Wichtigkeit der Einrichtung am Kremser Bahnhofplatz stand bei offizieller Neu-Eröffnung außer Streit.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Februar 2019 (08:43)
NOEN
Das soma-Team, das in Krems für die Kunden da ist: Melania Dragomir, Marktleiterin Gertrude Ulrich, Gabriele Sigl, Projektleiterin Claudia Psota, Brigitte Neubauer, Fatima Gorsieva und Edeltraud Kotzlowski (von links).

Der ab 2007 am Kremser Bahnhofplatz vom Verein JOBcare geführte Sozialmarkt (soma) wurde mit Jänner 2019 von der Caritas der Diözese St. Pölten übernommen.

Im Beisein von Caritasdirektor Hannes Ziselsberger erfolgte am 12. Februar die Eröffnung. „Mit dem soma versuchen wir armutsbetroffene Menschen mit geringem Einkommen zu unterstützen und auch Arbeitsplätze zu schaffen“, betonte Ziselsberger. Dass der soma Krems weitergeführt werden kann, ermöglichen Zuschüsse des Landes NÖ und der Stadt Krems. Die Caritas investierte 50.000 Euros.

Fotos: Johann Lechner
Freude über Neueröffnung des Sozialmarktes am Bahnhofplatz: Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Marktleiterin Gertrude Ulrich, die Bereichsleiter Susanne Karner und Rudolf Dörr-Kaltenberger, Projektverantwortliche Claudia Psota, Stadtchef Reinhard Resch und Vizebürgermeisterin Eva Hollerer (v. l.).

Kurz vor dem Haltbarkeitsdatum stehende Waren sowie Produkte, die Transportschäden aufweisen, werden zu geringen Preisen angeboten, die Einkaufsmöglichkeit wird von rund 2.200 Menschen in der Region genützt.

Zusätzlich ist der soma ein Ort der Begegnung und schafft befristete Arbeitsplätze. Bis zu einem Jahr können Menschen im soma-Team unterkommen.

Bürgermeister Reinhard Resch: „Die Kundenzahlen zeigen, dass Sozialmärkte in unserer Gesellschaft unverzichtbar sind. Ich bin froh, dass die Caritas den Markt weiterführt. Noch lieber wäre mir, wenn unsere Gesellschaft einen soma Markt gar nicht bräuchte.“

Im soma einkaufen dürfen Menschen, die ein geringes Einkommen haben und einen „Einkaufspass“ haben. Diese können im soma auch günstig Mittagessen. Dazu ist der soma Ausgabestelle für den Kulturpass, der ihnen erlaubt, am kulturellen Leben teilzuhaben.

www.caritas-soma.at

Umfrage beendet

  • Ist der Sozialmarkt (soma) eine wichtige Einrichtung?