Krems

Erstellt am 18. Mai 2018, 06:07

von Martin Kalchhauser

Wechsel-Bitte war Trick: 300 Euro weg!. 40-Jähriger wurde Opfer. Polizei warnt: „Auf die Geldbörse aufpassen!“

Symbolbild  |  Bilderbox.com

Vor Betrügern, die versuchen, mit einem „Geldwechsel-Trick“ an das Bargeld ihrer Opfer zu kommen, warnt die Kremser Polizei aus aktuellem Anlass.

Parkgebühr beliebter Vorwand für Gauner

Jüngster konkreter Fall war der eines 73-jährigen Kremsers. Er war auf dem Hafnerplatz – in der Nähe befindet sich dort ein Parkschein-Automat – von einem fremden Mann angesprochen worden. Dieser äußerte die Bitte, er möge ihm Geld wechseln. Gutgläubig zückte der 73-Jährige seine Geldbörse. Doch nach der Transaktion waren aus dieser plötzlich Geldscheine im Wert von 300 Euro weg.

Der Täter wird vom Opfer als etwa 40 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und mit brünettem Haar beschrieben.

„Wir raten den Bürgern, vorsichtig zu sein“, meint ein Beamter der Polizeiinspektion Krems. „Jedenfalls sollte man Bargeldgeschäfte auf der Straße vorsichtiger handhaben.“ Immer wieder, so der Insider, würden potenzielle Täter den Bedarf an Münzen für die Begleichung der Parkgebühr als Vorwand für einen Geldwechsel-Bedarf vorschützen.