Furth bei Göttweig

Erstellt am 11. Juni 2018, 12:36

von Martin Kalchhauser

Unternehmer bei Top-Winzer zu Gast. Stammtisch so gut besucht wie noch nie. Kremser Wirtschaftsbeirat besuchte Sepp Dockner.

Ursprünglich wollte Obmann Friedrich Spindelberger vom Kremser Wirtschaftsbeirat (KWB) seine Mitglieder zum jährlichen Stammtisch auf ein Donauschiff einladen – doch der Plan klappte nicht, und der „Ersatz“, ein Treffen im Weingut des erfolgreichen Winzers Sepp Dockner in Höbenbach, wurde zum Renner.

Winzerhof befindet sich auf Erfolgswelle

Knapp 40 der aktuell 47 Mitglieder umfassenden Vereinigung folgten der Einladung zur Führung und zeigten sich vom Betrieb beeindruckt. Vor allem die neuen Hallen, die Dockner errichten hat lassen sowie die vollautomatische Füllanlage, die von nur zwei Mitarbeitern bedient werden kann, sorgten für Staunen. Auch die Betriebsgröße – die Familie bewirtschaftet 80 Hektar eigenen Grund und kauft von 70 Hektar Fläche von Vertragswinzern zu – bewirkte anerkennende Kommentare. Sepp Dockner: „Ich bin ja auch ein Kremser Unternehmer, weil unsere Sektmanufaktur befindet sich in Thallern und damit im Stadtgebiet.“

Freude über großen Zuspruch zum Treffen

Organisatorin Christine Pölleritzer, die seit zwölf Jahren die Organisationsarbeit für den KWB erledigt, und der seit dem Vorjahr amtierende Obmann Spindelberger sowie dessen beide Vizes Hansjörg Henneis und Stefan Tollinger freuten sich ebenso wie die vollzählig anwesenden Vorstandsmitglieder über den großen Zuspruch zum Treffen. Weinproben und Köstlichkeiten vom Buffet machten den lauen Abend zu einem perfekten Come-Together mit Gedankenaustausch und Netzwerkarbeit.