Rauferei führte Polizei zu Hanfzüchter. Rauschpartie endete für zwei Männer mit Abschürfungen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Juni 2020 (06:28)
Symbolbild
NOEN, Archiv

Eine wilde Rauschgeschichte trug sich, wie erst jetzt bekannt wurde, in der Nacht von 15. auf 16. Mai in Krems zu. Ein angeheiterter 18-Jähriger alarmierte um halb 3 Uhr morgens die Polizei, weil er im Bereich des Bründlgrabens von mehreren unbekannten Personen zusammengeschlagen und bestohlen worden sei.

Am Einsatzort eingetroffen, stellten die Beamten fest, dass sich der junge Mann etliche Abschürfungen zugezogen hatte. Weil er keinen genauen Tatort nennen konnte, suchte die Polizei den möglichen Bereich mit ihm ab. Bei einem Haus im Bründlgraben klingelte es schließlich bei dem 18-Jährigen. Ein 34-jähriger Mann, der ebenfalls Abschürfungen hatte, öffnete die Tür und gab zu, eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Burschen gehabt zu haben, weil der an einem Auto eines Freundes hantiert habe.

Es stellte sich schließlich heraus, dass die Sinne des 34-Jährigen ebenfalls benebelt waren. Die Beamten konfiszierten hinter seinem Haus Hanfpflanzen. Wie sich die Rauferei genau zugetragen hat, ist Gegenstand von Ermittlungen.