Krems

Erstellt am 19. August 2018, 11:46

von Gerhard Spanring

Gemütlichkeit war Trumpf beim Waldfest. Fleißige Aktivisten des Verschönerungsvereins machten den Waldlehrpfad zum idyllischen Rastplatz.

Zu einem besonderen Event wurde auch diesmal das Waldfest des Verschönerungsvereins Stein, der seine Gäste ins Reisperbachtal einlud.

„Veltliner Blech“ wertete Fest auf

Neben köstlichen Speisen vom Grill und dem heißen Wetter entsprechend wichtigen Erfrischungen wurde den Besuchern auch Abwechslung geboten. So unterhielten am Nachmittag die Musiker des Ensembles „Veltliner Blech“ – Manfred Ettenauer, Benedikt Etzel, Gerhard Winiwarter und Silvester Biro – die Anwesenden.

Traktor-Oldies besonders bestaunt

Mit ihren Traktor-Oldies, einem blauen Ford Dextra, Baujahr 1964, und einem roten Lindner BE 25 aus der Baureihe 1966, überraschten Karl Resch und Josef Deißenberger vom „Old Vehicle Club Krems“ und begeisterten besonders die Kinder und die Nostalgiefreunde in der großen Gästeschar.

Gespannfahrten waren eine Attraktion

Bei Familien mit Kindern jeder Größe und Altersstufe äußerst beliebt waren die Kutschenrundfahrten mit dem Vierergespann Leopold Ettenauers aus Reichaueramt. Aus Japan und Italien angereist waren die Kinder und Kindeskindes des NÖN-Miarbeiters Gerhard Spanring-Forster, die das Flair des Festes ebenfalls genossen.

Hohe „Politiker-Dichte“ beim Fest im Wald

Seitens der Kremser Stadtpolitik ließ es sich gleich eine ganze Riege an Mandataren nicht nehmen, dem VV Stein einen Besuch abzustatten. So wurden in den Reihen der Gäste unter anderem die Stadträte Günter Herz, Martin Sedelmaier und Werner Stöberl sowie die Gemeinderäte Klaus Bergmaier, Edith Gruber und Alfred Friedl (letztere als Steiner mit „Heimvorteil“) mit ihren Familien beim Fest gesehen.