Krems

Erstellt am 20. Januar 2019, 05:24

von Petra Vock

Offenes Atelier wird in Kürze geschlossen. Der Verein „funkundküste“ trennt sich von seinem Atelier in Stein und lädt zu einem „Flohmarkt der schönen Dinge“ ein.

Laden zu Flohmarkt ein: Irene Fries, Brigitte Schönsleben-Thiery, Andrea Brunner und Christoph Schönsleben-Thiery (v. l.).  |  Lechner

„Wir haben kein neues Zuhause gefunden und schließen unser Atelier in der Steiner Landstraße“, berichtet Brigitte Schönsleben-Thiery von „funkundküste“. Und fügt sofort hinzu: „Aber wir beenden nicht unsere künstlerische Tätigkeit im sozialen Raum!“

Wie berichtet, war der Kunstverein auf der Suche nach einer günstigen neuen Bleibe, um die Fixkosten zu senken und mehr Mittel für künstlerisch-soziale Projekte nutzen zu können. Denn für diese wird das Atelier nicht unbedingt benötigt.

Zu Ende geht damit jedoch die Ära des „offenen Ateliers“, das immer am Freitag-Nachmittag in der Steiner Landstraße 14 stattfand und die Begegnung von Menschen aller Alters- und sozialen Gruppen bei künstlerischer Tätigkeit ermöglichte.

In 14 Jahren sind dabei viele Bilder entstanden, die am Samstag, 19. Jänner, 10 bis 16 Uhr, neben Häferln und anderem bei einem Flohmarkt verkauft werden. Gleichzeitig wird ein letztes Mal im Atelier gefeiert und über Vergangenes und Kommendes geplaudert. Angedacht ist ein mobiles offenes Atelier, falls Projektpartner einen Raum zur Verfügung stellen.