Krumau am Kamp

Erstellt am 22. Februar 2018, 18:06

von NÖN Redaktion

Wohnhaus nach Brand schwer beschädigt. Gegen 13 Uhr brach am Donnerstag, 22. Februar, in einem Wohnhaus in Krumau am Kamp ein Brand aus.

Die enge Zufahrt sowie die starke Rauchentwicklung bedeuteten für die sieben eingesetzten Feuerwehren eine große Herausforderung. Unter Einsatz von schweren Atemschutzgeräten mussten sich die Einsatzkräfte zunächst einen Zugang beim Dach verschaffen, um überhaupt mit den Löscharbeiten beginnen zu können

Die Wasserversorgung war durch das Ortsnetz sowie durch den nahen Kamp gesichert. Das Wohnhaus wurde schwer beschädigt, nach rund zweieinhalb Stunden war das Brandereignis unter Kontrolle. Eine Brandwache ist noch über Nacht im Einsatz.

Eingesetzt waren 7 Feuerwehren mit circa 60 Mitgliedern und neun Fahrzeugen.