Bergern im Dunkelsteinerwald , Paudorf

Erstellt am 22. Januar 2019, 05:54

von Martin Kalchhauser

Langes Bangen: beide Tourengeher tot. Elf Tage nach dem Verschwinden der beiden Tourengeher-Freunde Andreas Unfried (58) und Herbert Hiesel (54) fand die Tragödie im Bezirk Lilienfeld ein Ende.

Herbert Hiesel und Andreas Unfried.  |  privat

Zu einer gemeinsamen Tour waren die Freunde Herbert Hiesel und Andreas Unfried am 5. Jänner aufgebrochen. Ab dem darauffolgenden Tag hatte die – wegen der Lawinengefahr am Hohenberger Gschwendt (Bezirk Lilienfeld) immer wieder unterbrochene – Suche nach den beiden Niederösterreich in Atem gehalten.

Freunde waren unter Schneebrett gekommen

Nur mehr tot konnten die Männer am 16. Jänner im sogenannten Steinparztal auf rund 1.000 Metern Seehöhe geborgen werden. Sie waren unter ein Schneebrett geraten.

Tischlermeister Herbert Hiesel (54) war erfolgreicher Unternehmer in Oberbergern, gehörte 35 Jahre der dortigen Feuerwehr an und war auch als Bergerner Gemeindegruppenobmann des Wirtschaftsbundes (2004 bis 2006) sowie als Stellvertreter (2006 bis zuletzt) tätig. 2005 bis 2010 gehörte er als ÖVP-Mandatar dem Gemeinderat an, wofür ihm die Ehrennadel in Bronze der Kommune verliehen wurde.

Um den Mann, der nach einem Requiem in der Pfarrkirche Unterbergern am 26. Jänner um 14 Uhr beigesetzt wird, trauern vor allem Gattin Maria, Mutter Leopoldine sowie die Kinder Sabine und Sebastian mit ihren Familien.

Verabschiedungsfeier in Paudorf

Als Obst- und Gemüsehändler hat Andreas Unfried (58) aus Krustetten Erfolgsgeschichte geschrieben. 1987 übernahm er die Firma Streit am Pfarrplatz, nach starkem Wachstum des Betriebs war er seit 2012 am Standort Hafenstraße (ehemalige Obstgenossenschaft) mit zuletzt rund 30 Mitarbeitern tätig. In seiner Freizeit galt sein Engagement neben seiner Familie sportlichen Aktivitäten wie Radfahren und Laufen. Im Winter war er stets mit seinen Skiern in den Bergen unterwegs.

Die Verabschiedungsfeier mit einer heiligen Messe findet am Freitag, 25. Jänner, 18 Uhr, in der Pfarrkirche St. Altmann in Paudorf statt. Anteilnahme wendet sich vor allem Gattin Helga und den Söhnen des Verstorbenen, Christof und Julian, zu.

Die Familien beider Verstorbenen haben auf den Trauerparten zum Ausdruck gebracht, dass an Stelle von Kranz- und Blumenspenden eine finanzielle Zuwendung an die Bergrettung NÖ (Bergrettung Hohenberg) erbeten ist. Deren ehrenamtliche Helfer hatten tagelang gemeinsam mit Angehörigen der Alpinpolizei und des Bundesheeres nach den Verschütteten gesucht und dabei viel riskiert.