Bäcker springt als Nahversorger ein. Nah & Frisch in der Langen Sonne hat zugesperrt, die Bäckerei Kirschner richtet nun hier einen Standort ein.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 04. März 2021 (12:26)
Den Nahversorger-Standort in der Langen Sonne übernimmt die Bäckerei Kirschner – im Bild Firmenchef Christian Kirschner.
Johann Lechner

Die schlechte Nachricht: Der Nahversorger Nah & Frisch in der Langen Sonne, im Erdgeschoß der Anlage „Betreutes Wohnen“ in der Bockshörndlstraße, hat Ende Jänner zugesperrt. Die Firmen Vitacon und Kiennast betrieben das Geschäft seit April 2017, es gab eine Vereinbarung mit der Stadtgemeinde über eine Betriebserhaltungspflicht bis 2020. Wirtschaftlich stand in der Bilanz allerdings immer ein rotes Minus, wie Bürgermeister Harald Leopold bestätigt.

Und nun die gute Nachricht: Die Bäckerei Kirschner wird als Nahversorger einspringen, ist eben dabei, das Geschäft für ihre Zwecke zu adaptieren. „Die Umbauarbeiten dauern etwas länger als geplant, weil derzeit nicht alles auf Knopfdruck erhältlich ist“, informiert Chef Christian Kirschner, dass in etwa zwei Wochen die Eröffnung erfolgen wird.

Die Traditionsbäckerei, die seit über 100 Jahren in Langenlois, Kirchenplatz, besteht, betreibt neben dem Hauptgeschäft und der Backstube auch Standorte in Haindorf, in Gobelsburg und in Gars (und demnächst auch in Senftenberg, wo ein bestehendes Lokal übernommen wird).

Das Konzept Bäckerei plus Nahversorger wie in Gobelsburg wird auch in der Langen Sonne etabliert: Neben den hauseigenen Back- und Konditorwaren werden auch Lebensmittel des täglichen Bedarfs angeboten, und es wird ein kleines Café betrieben. Auch outdoor kann man dann auf der Terrasse gleich neben dem Kinderspielplatz Kaffee und Kuchen genießen – sofern es Corona-bedingt wieder möglich sein wird.