Gedesag-Siedlung „Lange Sonne Nord“: Schlüssel für neue Bewohner

Erstellt am 01. Oktober 2022 | 05:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8476489_kre38gedesag_uebergabe_loi.jpg
Bürgermeister Harald Leopold (links), Gedesag-Direktor Peter Forthuber und Nationalrätin Martina Diesner-Wais (von rechts) hießen die neuen Hausbesitzer Thomas Michalik (er kommt ursprünglich aus Krems) und Natalie Stevanovic mit Sohn Theo in Langenlois willkommen.
Foto: Johann Lechner
Die Gedesag hat 15 weitere Reihenhäuser in Langenlois an die Mieter übergeben.

Die neue Siedlung „Lange Sonne Nord“ wächst und wächst. Unter anderem hat die Gedesag hier 27 Reihenhäuser geplant (Architekt Christian Galli) und gebaut – für die Siedlungsgesellschaft das mittlerweile 16. realisierte Bauprojekt in der Großgemeinde. Im November des Vorjahres wurde der erste Bauabschnitt, 12 Häuser in der Bockshörndlstraße/ Fraupointstraße, fertiggestellt und übergeben, für weitere 15 nahmen nun die Besitzer ihre Schlüssel entgegen. Daneben entstehen noch acht Gedesag-Reihenhäuser.

Was Erbauer und Stadtgemeinde freut: Alle Häuser sind bereits vergeben, die neuen Stadtbewohner sind vornehmlich junge Leute; die meisten kommen aus Orten der Umgebung. Die dreigeschoßigen Häuser, alle 105 Quadratmeter groß, verfügen über je zwei Parkplätze, eine überdachte Terrasse und einen Gartenbereich „hintaus“. Und sind mit Photovoltaik und Luft-Wasser-Wärmepumpe „relativ energieautark“, wie Bürgermeister Harald Leopold bei der Begrüßung betonte – er lud die neuen Bewohner auch gleich zum Besuch des Rathauses und der Gemeinderatssitzungen ein.