Warnung vor Trickdieben: „Nicht sofort öffnen!“. Alte Menschen als Opfer von Trickdieben: Auch im „Betreuten Wohnen“ gab es einen Vorfall.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 05. Juni 2019 (04:03)
Shutterstock, tommaso79
Symbolbild

Leichte „Beute“ für Betrüger sind oftmals ältere Personen – beispielsweise auch im „Betreuten Wohnen“ in der Langen Sonne. Einem Trickdiebstahl fiel da Mitte Mai eine 85-jährige Bewohnerin zum Opfer. Sie gab an, dass jemand angeläutet und um eine Unterschrift gebeten habe.

Nach dem Öffnen drängte die (eventuell ausländische) Besucherin, etwa 25 bis 30 Jahre alt, dunkel gekleidet, die Bewohnerin sofort Richtung Küche, bat um ein Glas Wasser und dann um kaltes Mineralwasser und verwickelte die 85-Jährige in ein Gespräch. Die betagte Langenloiserin bemerkte so nicht, dass (wahrscheinlich) mittlerweile eine weitere Person die Wohnung betreten hatte und sie durchsuchte. Erst später fiel der 85-Jährigen auf, dass Bargeld und Schmuck, die sie im Wohnzimmer aufbewahrt hatte, fehlten.

Ähnliche Vorfälle wurden in jüngster Zeit im Bezirk Zwettl angezeigt. Die Polizei rät jedenfalls, nicht sofort die Tür zu öffnen, sondern zuvor die Identität des Besuchers und den Grund des Besuchs zu erfragen.