Vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt. Bundesstraße 37 für halbe Stunde total gesperrt. Glück im Unglück: Nur eine Verletzte!

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 13. Januar 2019 (16:56)

Scherben, Splitter und Fahrzeugteile auf der Bundesstraße 37: Vier Fahrzeuge waren am Freitagabend in einen schweren Unfall auf Höhe Lengenfelderamt verwickelt. Doch wie durch ein Wunder gab es nur eine Verletzte!

Schleuderpartie als Unfall-Auslöser

Gegen 16 Uhr war es am 11. Jänner auf der B 37 wenige hundert Meter nördlich der Ausfahrt Lengenfeld im dreispurigen Bereich zum Unfall gekommen. Eine Lenkerin (20) aus Obergrünbach hatte mit ihrem Pkw den Zwischenfall ausgelöst, weil sie auf der Fahrt Richtung Krems aus unbekannter Ursache ins Schleudern gekommen war.

Pkw in anderes Auto geschleudert

Ein auf der Überholspur der Straße bergwärts fahrender Lenker (52) aus Schweiggers im Bezirk Zwettl konnte nicht mehr ausweiche und kollidierte mit dem entgegenkommenden Fahrzeug der Frau. Dabei wurde das Fahrzeug des Waldviertlers gegen den zur selben Zeit auf der ersten Spur fahrenden Pkw, den ein ebenfalls 52-Jähriger aus Hötting, OÖ, lenkte, geschleudert.

Vier Beteiligte an Auto-Billard

Der Oberösterreicher, der noch zwei Personen im Fahrzeug hatte, kam ebenso unsanft in Kontakt mit dem Auto des Schweiggersers wie ein dahinter fahrender Waidhofener (24), dessen Untersatz als viertes Auto in das Fahrzeug-Billard verwickelt wurde. Die alarmierte Polizei verfügte eine Totalsperre und Umleitung über die Strecke Droß-Gföhl.

FF Gföhl rief FF Krems zu Hilfe

Die FF Gföhl rückte mit zwölf Helfern zum Unfallort aus, baute einen Brandschutz auf und musste die teils sehr schwer beschädigten Fahrzeuge – in Kooperation mit den Kollegen der FF Krems – von der Fahrbahn entfernen und im Bereich der Abfahrt Lengenfeld sowie in einer Pannenbucht gesichert abstellen.

Nur eine Person landete im Spital

Das Rote Kreuz brauchte nur eine einzige Verletzte, die junge Frau aus Niedergrünbach, ins Krankenhaus zu bringen. Alle anderen Beteiligten gaben an, nicht verletzt zu sein. Die Sperre der B 37 wurde nach rund einer halben Stunde wieder aufgehoben, der Verkehr während der letzten Bergearbeiten an der Unfallstelle vorbeigeleitet.