Krems , Mautern an der Donau

Erstellt am 15. Oktober 2018, 11:34

von Michaela Sommer

Kremser BRG-Sternenkrieger auf dem Friedenspfad. Ball des Kremser Ringstraßen-Gymnasiums in der Mauterner Römerhalle unter dem Motto „Star(k) Wars“.

Die alten Römer aus Mautern hatten in ihrer Halle an diesem furiosen Ballabend gar nichts mehr zu melden. Maturanten des BRG Ringstraße übernahmen für einen Abend die Herrschaft und erklärten mit ihrem Motto „Star(k) Wars – möge die Matura mit uns sein“ ihren Feinden den Kampf

Friedliches Fest statt Sternen-Krieg

Dieser „Kriegserklärung“ und der Begrüßung durch Daniela Palac und Erik Horvath folgte jedoch ein überaus friedvoller Ballabend. Mit dem grandios getanzten „Time Warp“ – Choreografie: Eva Reinisch – aus dem Musical „Rocky Horror Picture Show“ eröffneten die jungen Sternenkrieger einen für Eltern und Lehrer unvergesslichen Maturaball.

„Viel zu lernen ihr noch habt!“

Direktor Erich Böck wandte sich in seiner Ansprache direkt an die angehenden Maturanten, die von den Klassenvorständen Elisabeth Streibel und Andreas Sulzgruber ans Ziel geführt werden, und würdigte ihre Arbeit: „Neben allen anderen Anforderungen, die ihr erfüllen müsst, habt ihr mit der Organisation dieses Balls eine großartige Leistung hingelegt. Meister Yoda aus Star Wars sagt: ,Viel zu lernen ihr noch habt!‘ Ich bin seiner Meinung, wünsche euch dies aber ohne Kampf und Laserschwert.“

Neben Direktoren der anderen Schulen genossen den Tanzabend auch Abgeordneter Josef Edlinger und der Kremser Bildungsgemeinderat Klaus Bergmaier.

Schüler greifen jetzt nach den Sternen

Die Mauterner Römerhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt, und großer Andrang herrschte auch auf den „galaktischen Außenstellen“. Weinheuriger, Cocktailbar und die in späteren Abendstunden hochfrequentierte Disco platzten aus allen Nähten. „Kämpferisch“ ging es bei der Mitternachtseinlage zu, für die Cara Übl und Katrin Bruckner verantwortlich zeichneten. Die Maturanten boten insgesamt mit ihrem „Star(k) Wars-Ball“ einen würdigen Abschluss ihrer Schulkarriere – jetzt greifen sie nach den Sternen …