Ende einer Ära: „2.000 Ehen sind genug“

„Mister Ja“ hört auf: Mauterns Amtsleiter Emmerich Gattinger beendet seine Tätigkeit als Standesbeamter.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 06:56
440_0008_8191925_kre40gattinger_2000_trauungen_goefoto.jpg
Bei seiner 2.000. und letzten Trauung: Emmerich Gattinger mit dem Brautpaar Angelika und Michael Mang und Standesbeamten-Kollegin Daniela Leitzinger.
Foto: Mrs. und Mr. Green Fotografie

Seit 30 Jahren begleitet Emmerich Gattinger Paare in den Hafen der Ehe: „Nach meiner 2.000. Trauung beende ich jetzt meine Tätigkeit als Standesbeamter“, so der Mauterner Amtsleiter mit etwas Wehmut. „Ich habe die Paare sehr gerne verheiratet, aber irgendwann muss Schluss sein.“ Schließlich sei er als Amtsleiter „gut eingedeckt“.

1991 schloß Gattinger – damals noch am Standesamt in Dürnstein – seine erste Ehe. Besonders in der Wachaugemeinde erinnert sich der gebürtige Loibener an viele spannende Hochzeiten zurück: „Ich habe einmal um die ganze Welt getraut, Paare aus Asien, Nord- und Südamerika, Russland oder Australien.“

Wen er verheiratet hat, verrät der Standesbeamte aber nicht: „Trauungen von nationalen und internationalen Prominenten, Schauspielern oder Wirtschaftskapitänen habe ich immer sehr diskret behandelt.“

Auch an kleinere Pannen erinnert er sich schmunzelnd: „Bei einer meiner ersten Trauungen bin ich vor dem Brautpaar gestolpert und habe die Ringe verloren. Während die Gesellschaft herzhaft gelacht hat, haben der Bräutigam und ich die Ringe gesucht.“ Das ist 30 Jahre her und ihm dann nicht mehr passiert.

Einmal wird Gattinger sich doch noch näher mit Ringen beschäftigen: Nächstes Jahr wird er selbst mit seiner Manuela vor den Traualtar treten.