Gabriele Gaukel: Mit täglicher Krimi-Lektüre. Zeit zum Lesen und zum Kochen genützt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Juni 2020 (05:18)
Mehr Zeit zum Lesen fand Gabriele „Gaby“ Gaukel in der Coronazeit. Krimis sind ihre bevorzugte Lektüre.
Foto: privat

„Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett.“ Dieser Schlager aus 1962 hat bei der begeisterten Krimi-Leserin Gabriele Gaukel Gültigkeit. In der Coronazeit hatte sie besonders viel Gelegenheit zur Lektüre.

Die Unternehmerin aus Tiefenbach (Werbeagentur Medienpoint), Chefin von „Frau in der Wirtschaft“ im Bezirk Krems und Gemeinderätin in Krumau war aber auch mit der Erstellung des neuen Tourismuskonzepts für ihre Gemeinde beschäftigt. „Natürlich hat mich diese Krise auch hart getroffen“, bilanziert Gaukel über vergangene Wochen. „Aber wir kommen jetzt langsam wieder zurück zur Normalität.“

Genossen hat sie die Zeit für die Familie. Plötzlich war auch unter der Woche einmal Zeit für ein Glas Wein mit ihrem Gatten Christian im Garten des vor 25 Jahren erworbenen ehemaligen Dorfgasthauses, und auch Sohn Stefan (12) genoss es, die Mama öfter zu Hause zu haben.

Neben dem Lesen (auch von Kochbüchern) wurde mehr Zeit für das Kochen aufgewendet. „Das war immer schon eine Leidenschaft und Ausgleich zur Arbeit.“