Netzwerker-Treffen als Neujahrs-Highlight. Der Empfang der Wirtschaftskammer Krems ist eine der größten derartigen Veranstaltungen in Niederösterreich. Auch heuer folgten wieder über 600 Gäste der Einladung in die IMC-Fachhochschule am Uni-Campus.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 17. Januar 2020 (16:53)
Beste Stimmung: Wirtschaftskammer-Direktor-Stellvertreterin Alexandra Höfer, Wirtschaftsbund-Obmann Wolfgang Ecker, Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer, Präsidentin Sonja Zwazl, Landesrat Ludwig Schleritzko und Obmann (und Gastgeber) Thomas Hagmann genossen den Empfang mit über 600 weiteren Gästen.
Johann Lechner

Gastgeber Thomas Hagmann durfte zufrieden sein. Der Zulauf zum riesigen Netzwerker-Treffen übertraf wieder einmal alle Erwartungen. Die Leistungen der Kammer für ihre Mitglieder standen bei der von Jennifer Frank vom ORF NÖ moderierten Veranstaltung im Mittelpunkt.

Kammer hat "geballte Kompetenz"

"Wir haben geballte Kompetenz und verstecken uns auch nicht im Gebäude der Wirtschaftskammer", betonte Hagmann. "Mit zahlreichen Veranstaltungen, vielen Besuchen in Gemeinden und Betrieben decken wir das ganze Jahr über ein breites Spektrum an Aufgaben ab." Unter den Neuerungen des abgelaufenen Jahres führte der Obmann beispielhaft das erstmalig an zwei Terminen durchgeführte "Speed-Networking" an. 

Künftiger Präsident auf der Bühne

Wirschaftsbund-Obmann Wolfgang Ecker nützte die Bühne, um sich als designierter neuer Präsident der WK NÖ vorzustellen. Nachdem Sonja Zwazl bei der Wahl vom 2. bis 4. März nicht mehr für dieses Amt kandidiert, wird der Spartenobmann für Gewerbe und Handwerk die Chance zum Sprung an die Spitze der blau-gelben Interessensvertretung ergreifen.

"Erzählen, was wir bereits tun!"

Zwazl, die das letzte Mal in ihrer Funktion beim Kremser Empfang dabei war, stellte zum Thema Klimaschutz fest, dass dieser für die Unternehmer schon lange selbstverständlich sei. "Aber wir müssen mehr darüber erzählen, was wir auf diesem Gebiet bereits tun!" Ein sorgsamer Umgang mit Energie und ressourcenschonende Produktion seien für die Selbstständigen allein schon aus eigenem Interesse eine Selbstverständlichkeit. Die Präsidentin präsentierte außerdem die hervorragenden Zahlen bei den Lehrlingen (2019: 4,1 % Plus bei einem Österreich-Durchschnitt von + 1,4 %) und wies zudem auf den Umstand hin, dass NÖ damit auf diesem Gebiet seit vier Jahren ununterbrochen das beste Bundesland sei.

Landesrat Schleritzko gratulierte

Neben den lokalen Abgeordneten Josef Edlinger und Doris Berger-Grabner gab dem Treffen heuer auch Landesrat Ludwig Schleritzko die Ehre seines Besuchs. Er informierte über die neue Landesgesundheitsagentur, das große "Öffi-Paket", das von der NÖ Landesregierung geschnürt worden sei, und gratulierte den Funktionären und Mitgliedern zu den Leistungen ihrer Kammer.

Herbert Aumüller 40 Jahre im Amt

Im Mittelpunkt des Abends stand diesmal aber der Kremser Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller. Er feierte sein 40-jähriges Dienstjubiläum und wurde aus diesem Anlass mit einer Treue-Urkunde ausgezeichnet. Unter den Gratulanten war auch schon sein designierter Nachfolger Holger Lang, der bereits in Krems tätig ist und ihn im Frühjahr ablösen wird.

Genussvoller Abend für alle Gäste

Der Dank an die Sponsoren wurde durch die Übergabe von riesigen Glücksschweinen aus Windbäckerei-Masse abgestattet. Führend unter diesen waren die Volksbank NÖ, vertreten durch Direktor Rainer Kuhnle, und die IMC-Fachhochschule mit Geschäftsführerin Ulrike Prommer, die es zuletzt unter die Top 100 der Business-Women Österreichs geschafft hat. Neben Top-Weinen aus der Winzer Krems genossen die Gäste im Anschluss auch noch ein tolles warmes Buffet aus den Händen des Teams um Harald "Harry" Schindlegger. Der ganz und gar gelungene Abend soll nächstes Jahr wiederholt werden. Der Termin des Empfangs steht mit dem 12. Jänner 2021 bereits jetzt fest.