Langenloiser Attraktion: Ausflüge mit der Rikscha. Im Pflegezentrum gibt es zwei elektrounterstützte Fahrradrikschas, die für die Bewohner zur Verfügung stehen.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 13. Juli 2019 (06:42)
NOEN
Initiatorin Betreuerin Sabine Montag, die Passagierinnen Henriette Daurer und Malwine Koller sowie „Pilot“ Pflegebereichsleiter Peter Haschkovitz bei einer der ersten Testfahrten mit der Rikscha.

Im Rahmen des Tages der offenen Tür stellte das Pflegezentrum Langenlois eine neue „Attraktion“ vor: Die beiden bestellten Fahrradrikschas für die Bewohner waren geliefert worden und konnten vor Ort ausprobiert werden.

Die Jungfernfahrt übernahm der Geschäftsführer des Pflegezentrums, Markus Pöschl, die Ehre als erster Passagier hatte Landtagsabgeordneter Josef Edlinger. „Zukünftig werden die Rikschas in Langenlois öfters zu sehen sein, denn regelmäßige Ausfahrten für unsere Bewohner sind fix eingeplant. Das erhöht nicht nur den Aktionsradius für die älteren Menschen, sondern macht auch noch einen Riesenspaß!“, meint Markus Pöschl.

Ab sofort sind also für die Pflegeheimbewohner „Taxifahrten“ mit dem elektrounterstützten Fahrrad möglich – sofern ein Rikschafahrer zur Verfügung steht ...