Pech wurde aktiv: Krems bekommt „Shoppingtage“. City-Manager Alfred Pech ist Initiator eines dreitägigen Altstadt-Events mit Modeschwerpunkt.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 16. Juli 2019 (05:35)
Johann Lechner
Mit 1. Juli hat Alfred Pech sein Büro am Südtirolerplatz 4 bezogen.

Ein Büro, zwei Mitarbeiterinnen und eine neue Veranstaltung. Die Arbeit von „Mister Stadtmarketing“ Alfred Pech nimmt Fahrt auf. Das Versprechen, „noch heuer einen großen Event auf die Beine zu stellen“, wird der Geschäftsführer der in diesem Jahr neu gegründeten GmbH damit in die Tat umsetzen.

„Vom Zeitpunkt her passt das recht gut“

Unter dem Namen „Kremser Shoppingtage“ plant Pech, die „Altstadt“ – der 60-Jährige zieht diesen Begriff dem Wort Innenstadt vor – von 5. bis 7. September großräumig zu bespielen. Themenschwerpunkt soll die Herbstmode sein. Vorbesprechungen dazu mit Vertretern der Modebranche habe es bereits gegeben.

Unmittelbar vor dem Fest eröffnen Steinecker Moden (im EKZ Steinertor) und Schuhe Mold (im ehemaligen K 1 in der Oberen Landstraße) ihre neuen Filialen. „Vom Zeitpunkt her passt das also recht gut“, sagt Pech.

Im Rahmenprogramm verspricht er „Straßenmusik, vielleicht auch Auftritte von Akrobaten“. Außerdem soll es einen Markt mit „aktuellen Produkten“, Unterhaltung für Kinder und auch eine Oldtimerparade geben.

Johann Lechner
Der Kremser City-Manager Alfred Pech (Zweiter von links) darf sich seit Anfang des Monats über die Unterstützung seiner Mitarbeiterinnen Lisa-Maria Brunthaler (links) und Jasmin Gurmann zählen. Vizebürgermeister Erwin Krammer, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtmarketing Krems GmbH, wünschte den Damen zum Start alles Gute.

Planen wird Pech die Shoppingtage in seinem eigenen Büro am Südtirolerplatz. Anfang des Monats bezog er mit seinen beiden Mitarbeiterinnen, die auch seit Juli an Bord sind, die 125 Quadratmeter großen Räume. Zuvor stand Pech lediglich ein Schreibtisch am Magistrat zur Verfügung.

Die 20-jährige Jasmin Gurmann aus Joching soll künftig die Kaufmannschaft betreuen und Pech in den Bereichen City-Management und Altstadt entlasten. Die studierte Managerin von Gesundheitsunternehmen Lisa-Maria Brunthaler (27) aus Krems fungiert als Pechs Assistentin. „Jetzt haben wir endlich eine Basis, überhaupt arbeiten zu können“, freut sich der Marketing-Profi.

Eine andere Wunschveranstaltung von Pech wird es 2019 noch nicht geben. Ein großer Adventmarkt in der Altstadt sei heuer „nicht zu schaffen“.

Umfrage beendet

  • Sind die geplanten Shoppingtage für Krems eine gute Idee?