Angebot im Schloss wird vergrößert. Im Psychosozialen Zentrum gibt es neben Therapie-Einrichtungen auch Verkaufsladen.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 13. Oktober 2019 (04:32)
Eröffnung des Schlossladens: Gottfried Wieland (Wirtschaftskammer),PSZ-Geschäftsführer Peter Binder, Gemeinderat Raimund Vesselsky, Richard Medlitsch (Pensionsversicherungsanstalt), Bürgermeister Harald Leopold, AMS-NÖ-Geschäftsführer Sven Hergovich, Ingrid Zinsler vom Schlossladen-Team.
Johann Lechner

Über 20 Jahre lang gab es in Krems einen Verkaufsladen (vor allem Kinderspielzeug) mit Bügelservice des ATZ (Arbeitstrainingszentrum). Beide Einrichtungen wurden nun – mit Unterstützung des AMS – im Schloss Schiltern angesiedelt.

Im Schlossladen werden neben Produkten, die im Psychosozialen Zentrum (PSZ) Schiltern angefertigt werden, auch Waren von anderen NÖ Partnerbetrieben angeboten. „Das bringt wieder mehr Leben hierher, und auch das Ausbildungsangebot wird damit größer“, stellte Bürgermeister Harald Leopold, seines Zeichens auch Aufsichtsratsvorsitzender des PSZ, bei der Eröffnung fest.

Im Arbeitstrainingszentrum sind 32 Trainingsplätze für arbeitslose Personen mit psychischen Beeinträchtigungen eingerichtet. Weiters werden im Schloss die Arbeitsdiagnostische Abklärung (ADA) und die Aktivierende Individuelle Beschäftigung (AIB) angeboten. Ziel dieser PSZ-Einrichtungen ist die Re-Integra tion psychisch kranker Personen in den Arbeitsmarkt.