Kremserin Martina Stummer: „Sich selbst Tritt geben!“. 2014er-Finalistin Martina Stummer über NÖN-Contest und Solo-Musikerkarriere.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Februar 2020 (05:41)
Tritt als „Marcharie“ auf: die Droßerin Martina Stummer.Kalchhauser
Martin Kalchhauser

Martina Stummer zählt zu den „Veteranen“ des NÖN- Talent-Contests. Nachdem sie 2013 schon mal ins Viertelfinale gekommen war, schaffte es die Droßerin 2014 von damals 807 Bewerbern gemeinsam mit Schwester Alexandra und einem Freund bis ins Finale. „Das war wichtig für mich, weil man sich selbst einen Tritt geben muss, vor so vielen Leuten zu singen“, erinnert sich die 24-Jährige. Musik- und Gesangsunterricht sowie kleinere Auftritte absolvierte sie schon mit sechs.

2018 gewann die Studentin der Musikwissenschaften den Uni-Bewerb „Univision-SongContest“. Die Belohnung dafür: eine professionelle Studioaufnahme des Songs „Come on, hold my hand“, den sie mit Komponist Stepan Sobanov erarbeitete und dessen Musikvideo auf Youtube bereits einige tausend Klicks zählt.

Welchen Tipp hat die „Alt-Finalistin“ für die Talente des bevorstehenden NÖN-Bewerbs parat? „Selbstbewusstes Auftreten ist natürlich ganz besonders wichtig“, muss die Ö1-Mitarbeiterin nicht lange überlegen. „Selbst wenn man beim Auftritt komplett unsicher ist, muss man sich zusammenreißen und die Selbstsicherheit im Notfall auch schauspielern.“