Start für die größte Kremser Photovoltaikanlage. Mit Jahresbeginn ging die größte Photovoltaikanlage von Krems in Betrieb. Sie befindet sich am Dach der Firma Exterstahl.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 08. Januar 2019 (04:55)
F. Aschauer
Für die Realisierung der 1.230-Quadratmeter-Photovoltaikanlage verantwortlich: Thomas Stradinger (Elektro Stradinger), Bernhard Hellerschmid (Exterstahl) und Lukas Kirchmayer (Nikko Photovoltaik).

1.230 Quadratmeter – so groß ist die neue Photovoltaikanlage der Firma Exterstahl am Kremser Hafen, sie ist damit die größte in der ganzen Stadt. Mit Jahresanfang 2019 hat sie den Betrieb aufgenommen und leistet nun circa 200.000 Kilowattstunden pro Jahr.

Für Exterstahl (einer der größten Anbieter von Stahlblechprodukten Österreichs) deckt das rund 20 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs am Standort Krems.

privat
Die mit 1.230 Quadratmetern Fläche größte Photovoltaikanlage der Stadt Krems ist auf diesem Bild aus der Drohnen-Perspektive zu sehen. Von März bis September liefert sie den größten Ertrag.

Montiert hat die Photovoltaikanlage die Firma Nikko Photovoltaik aus Baden mit einem Standort in Krems innerhalb einer Woche. Die Einbindung in die Trafostation realisierte Elektro Stradinger, ebenfalls aus Krems. 230.000 Euro ließ sich Exterstahl das starke Zeichen hin zu umweltfreundlicher Energieerzeugung kosten.

„Für uns ist nichts anderes in Frage gekommen, um den Strombedarf zu decken. Photovoltaik ist nur ein kleiner Teil vom großen Umdenken“, sagt Bernhard Hellerschmid, Betriebsleiter des Kremser Exterstahl-Standortes.

Umfrage beendet

  • Soll mehr auf Photovoltaik gesetzt werden?