Teenager sägten aus Jux Obstbaum in Pfarre um. Teenager-Duo wandelte in Paudorf auf kriminellen Pfaden: Es fällte Baum und brach in Fahrzeuge ein.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 13. November 2019 (04:10)
Symbolbild
Copernicus Stock/Shutterstock.com

Fast täglich vertrieb sich ein damals 16-jähriger Lehrling aus Paudorf mit einem Spezi (17) aus Absdorf die Freizeit am Abend. Auch am 20. März dieses Jahres war das Duo mit seinen Mopeds in Paudorf unterwegs. Dann habe es einen Spaziergang in der Pfarre unternommen, zufällig eine Säge in einem Schuppen gefunden und damit einen Obstbaum umgesägt.

Danach sei man in den Barockturm der Pfarre eingedrungen, habe dort Kerzen angezündet und Musik vom Handy gehört, schilderte die beiden vor Gericht. Alkoholisiert wollten sie nicht gewesen sein. „Wir haben nur unser mitgebrachtes Cola getrunken“, beteuerten die Burschen vor Gericht.

„Das waren aber viele Kurzschlüsse“

Die Frage der Richterin nach dem „Warum?“ konnten oder wollten die wortkargen Jugendlichen nicht erklären.

„Wir haben nicht nachgedacht. Es war eine Kurzschlussreaktion“, meinte der Paudorfer.

„Das waren aber viele Kurzschlüsse“, entgegnete die Richterin und sprach die weiteren Straftaten des Duos an. Nahe einem Lokal in Paudorf versuchte es sich als Einbrecher: Sie schlugen die Seitenscheiben von vier Fahrzeugen ein und durchsuchten diese dann nach Wertgegenständen. „Wir haben so gut wie nix gefunden. Und den Schaden in der Pfarre haben wir schon mit Gartenarbeit beglichen.“

Die bislang unbescholtenen Teenager bekamen eine Chance: Je 50 Stunden Strafarbeit, dann wird das Verfahren eingestellt.