Pianistin feiert große Erfolge

Erstellt am 18. März 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 142963
Foto: NOEN
Junge Tastenkünstlerin / Kaum 14 Jahre alt, aber den Kennern klassischer Musik schon seit Jahren ein Begriff: Soleil Fröhlich.

KREMS / Die junge Kremser Pianistin zählt beim Spitzennachwuchs auch auf Bundesebene zu den ganz Großen. Ende Februar streifte sie in Wien für herausragende Leistungen zwei neue wichtige Preise ein.

Ihre Begeisterung und Freude an der Musik sind spürbar authentisch, ihre Virtuosität überzeugt neben Fans auch zahlreiche kritische Experten. Beim Wettbewerb „prima la musica“ wurde sie nach zahlreichen ersten Plätzen als Solistin in den vergangenen Jahren diesmal für ihre kammermusikalischen Darbietungen in zwei Ensembles mit zwei ersten Preisen bedacht.

Was sie dabei empfindet? „Vor allem Vorfreude auf den im Juni zu bestreitenden Bundeswettbewerb in Südtirol, für den ich mich damit qualifiziert habe“, so Fröhlich, die ihre Freizeit eigeninitiativ am liebsten in der Oper verbringt. -->

In Krems wird sie das nächste Mal am 7. Juni zu hören sein. Im Barocksaal des Piaristenkollegiums tritt sie gemeinsam mit anderen heimischen Nachwuchskünstlern auf Initiative von Heinz Boyer, Geschäftsführer der IMC-Fachhochschule Krems, auf.

Soleil Fröhlich ist ein linear aufsteigender Stern im heimischen Musikernachwuchs. Boyer