Trauer um Weinbau-"Leitfigur" Franz Prager. Mit dem Tod des Weißenkirchners Franz Prager, der am 9. Oktober im 94. Lebensjahr für immer die Augen schloss, nimmt die Region Abschied von einem Weinbau-Pionier.

Von Gertrude Schopf. Erstellt am 17. Oktober 2019 (10:07)
Der nun verstorbene Gründer und Obmann der "Vinea Wachau", Franz Prager (1983 - 1988) im Kreise seiner Nachfolger Franz Hirtzberger (1988 - 2012, rechts) und Emmerich Knoll (seit 2012).
Josef Salomon

Franz Prager war nicht nur in seinem eigenen Weingut ein Vordenker. Gemeinsam mit Josef Jamek, Willi Schwengler und Franz Hirtzberger und weiteren engagierten Weinbauern hob er 1983 den Verein "Vinea Wachau" aus der Taufe. Als Önologe war er wertvoller Unterstützer der Winzergenossenschaft Dürnstein (heute Domäne Wachau).

Mit seinem Ableben - die anderen Geburtshelfer der Vinea sind ihm bereits im Tod voraus gegangen - verlässt der letzte der großen Vordenker der Weinregion die Bühne der Wachauer Weinwelt.

Das Begräbnis findet am Freitag, 18. Oktober, 14 Uhr, in Weißenkirchen statt.

Mehr dazu in einem Nachruf in der Printausgabe der Kremser NÖN!