Gföhl

Erstellt am 14. November 2018, 04:40

von Jutta Hahslinger

16-Jähriger hetzte gegen Moslems. „Ich wollte vor Freunden cool dastehen“, erklärte Teenager sein Hassposting auf Facebook.

Symbolbild  |  kamomeen/Shutterstock.com

Eine Diskussion auf Facebook zum Beitrag „Schweinefleisch aus Rücksicht auf Muslime verbannen?“, kommentierte ein 16-jähriger Lehrling mit einem menschenverachtenden Hassposting. Unter anderem meinte der Teenager, wenn es nach ihm ginge, bekämen die „gar nix zum Fressen, die gehören abgeschlachtet und unseren österreichischen Tieren verfüttert!“

„Wollte doch nur vor meinen Freunden cool dastehen“

„Es tut mir leid, ich wollte doch nur vor meinen Freunden cool dastehen. Ich habe nix gegen Flüchtlinge oder Moslems. Mein bester Freund ist ein Ausländer“, beteuerte der Lehrling vor Gericht sichtlich zerknirscht und legte ein reumütiges Geständnis ab.

„Cooler wäre eine korrekte Rechtschreibung. Abgesehen vom hetzerischen Inhalt des Postings wimmelt es da nur so von peinlichen Rechtschreib- und Grammatikfehlern“, meinte die Anklägerin und erfuhr zu ihrer Verwunderung, dass der Lehrling mit der Schulnote Sehr gut in Deutsch bewertet wurde.

Dem bislang unbescholtenen und einsichtigen Lehrling wurde von Jugendrichter Gerhard Wittmann wegen Verhetzung 50 Sozialstunden und 70 Euro Gerichtskosten aufgebrummt.