Nach Morddrohung: Rehberger verhaftet. Verdächtiger (43) verbrachte schon zwölf Jahre seines Lebens in verschiedenen Gefängnissen.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 14. Januar 2020 (06:18)
Shutterstock/Nomad_Soul

Eine gefährliche Drohung gegen ihren Freund (30) meldete eine besorgte Anruferin aus Rehberg am 11. Jänner gegen 16.35 Uhr bei der Polizei. Das brachte dem 43-jährigen Mann, der mehrfach einschlägig vorbestraft ist, eine Verhaftung und die Einlieferung in die Justizanstalt ein.

Das Pärchen gab glaubhaft an, der Gewalttäter habe gegen die ebenerdigen Fenster und gegen die Wohnungstür geschlagen. Zudem habe er den jüngeren Mann mehrmals mit dem Umbringen bedroht.

Die Angst der Bedrohten begründet sich unter anderem darin, dass der Aggressor bereits rund zwölf Jahre seines Lebens wegen Gewaltdelikten in Haft verbracht hat. Unter anderem musste er eine achtjährige Gefängnisstrafe wegen Mordes verbüßen. Erst im November des kürzlich abgelaufenen Jahres war er das letzte Mal wieder (aus der Kremser Justizanstalt) entlassen worden.

Gewalttäter bestritt die Morddrohung

In der Folge wurde der arbeitslose Gewalttäter in den Abendstunden in seiner Wohnung in Rehberg angehalten und auf die Polizeiinspektion Krems gebracht. Er gab zu, auf dem Nachhauseweg eine verbale Auseinandersetzung mit dem ihm von früher bekannten anderen Mann gehabt zu haben. Die Vorwürfe der Morddrohungen bestritt er jedoch.

Nach der Anzeige an die diensthabende Staatsanwältin entschied die Journalrichterin des LG Krems auf Festnahme des aggressiven Zeitgenossen. Er sitzt seither wieder in der Justizanstalt Krems.