Krems: Attraktion für Fahrschüler

Erstellt am 25. Juni 2021 | 07:13
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8089585_kre22dolejschi_fahrsimulator_kre.jpg
Am Fahrsimulator kann man neben dem Erlernen wichtiger Basics völlig gefahrlos erproben, wie man Situationen, wie sie täglich im Straßenverkehr vorkommen können, zu meistern imstande ist.
Foto: Fahrschule Dolejschi
Firma Dolejschi vermittelt auch abseits der Straße wichtige Fertigkeiten.

Als einzige Fahrschule der Region hat die Firma Dolejschi am Standort Krems seit Kurzem einen Fahrsimulator in Betrieb. Erste Erfahrungen sind sehr positiv.

„Wir ermöglichen damit so vielen Schülern wie möglich, dass sie schon vor den ersten Fahrstunden Erfahrungen sammeln können“, erklärt Inhaber Tobias Purkarth. Aktuell gehe es darum, sowohl von den Kunden Feedback zu bekommen, als auch zu beobachten, ob diese Anschaffung etwas bringe. Anfahren, Schalten, Bremsen, … „Wenn das jemand schon einmal geübt hat, kommen wir viel schneller aus dem Übungsplatz auf die Straße hinaus.“

Für Purkarth ist aber trotz der guten Aufnahme der Investition auch klar: „Ein solcher Simulator darf nie die praktischen Fahrstunden ersetzen!“