Stadt Krems hat 30.000 Einwohner. Krems hat magische Marke übersprungen. Auch Studierendenzahlen sind stark gestiegen.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 16. April 2019 (03:52)
NOEN

Krems hat über 30.000 Einwohner, das weist die druckfrische Broschüre „Krems in Zahlen 2019“ aus. „Das ist das erste Mal seit Langem“, freut sich Bürgermeister Reinhard Resch darüber. Exakt sind es 30.087 Personen, die in Krems einen Haupt- (24.954) oder Nebenwohnsitz (5.133) angemeldet haben. Im Vergleich zum Vorjahr hat Krems 134 Einwohner mehr. Blickt man ins Jahr 2012 zurück, gewann die Stadt gar über 1.500 neue Bürger dazu.

Bei den Geschlechtern haben die Frauen die Nase vorne, 15.482 Kremserinnen stehen „nur“ 14.605 männliche Mitbürger gegenüber. 5.683 Personen verfügen über eine ausländische Staatsbürgerschaft. Das Gros bilden Rumänen (1.491) vor Deutschen (896), dahinter klafft eine Lücke auf. Einwohner mit Reisepässen aus Bosnien-Herzegowina (321), Ungarn (318), der Slowakei (294) und Mazedonien (192) folgen auf den weiteren Plätzen. Insgesamt leben Menschen aus 107 Nationen in Krems.

Auf die Altersstruktur bezogen, sei Krems „sowohl jünger, als auch älter geworden“, sagt Resch. Die größte Gruppe sind die 41- 66-Jährigen (10.521) vor den 19- bis 40-Jährigen (9.392). 6.243 Kremser sind älter als 66 Jahre. Bei 632 Sterbefällen im Jahr 2018 gab es 515 Geburten – beide Zahlen sind leicht rückläufig. 4.262 der 11.987 Haushalte sind alleingeführt, in 3.620 Haushalten leben zwei Personen. Haushalte mit fünf oder mehr Menschen gibt es in Krems 765.

Einen starken Anstieg gibt es bei den Studierendenzahlen. Insgesamt besuchen 15.121 Studenten die fünf Hochschulen und Universitäten. Das bedeutet für die Bildungseinrichtungen ein Plus von 1.754 Studierenden. Die Schülerzahl (6.550) ist hingegen leicht gesunken (– 94).