Pfefferspray gegen Hadersdorfer Randalierer eingesetzt. Mit 2,6 Promille Alkohol im Blut probte Hadersdorfer den Aufstand. Erfolglos.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 26. April 2019 (06:22)
NOEN
Der stark betrunkene Tankstellen-Gast konnte von der Polizei erst durch den Einsatz von Pfefferspray zur Räson gebracht werden.

Die Polizei holte der Bedienstete einer Tankstelle am Abend des 21. April kurz nach 22 Uhr zu Hilfe. Ein 31-jähriger Gast, den er zum Verlassen des Lokals aufgefordert hatte, machte Probleme.

Als die Beamten eintrafen, fanden sie – neben mehreren anderen, allesamt von Alkohol beeinträchtigten Gästen – den Mann vor der Tankstelle vor. Der Anrufer gab gegenüber den Beamten an, dieser sei vorher bereits mehrmals im Lokal umgefallen.

Als der betrunkene Hadersdorfer – bei ihm wurden später beachtliche 2,6 Promille Alkohol im Blut gemessen! – von den Polizeibeamten an seinem Plan gehindert wurde, das Lokal der Tankstelle erneut zu betreten, wurde er aggressiv und schimpfte lautstark. Auch eine hinzugezogene Polizeihundestreife machte keinen Eindruck auf den Rabiaten.

Letztlich gelang es nur mit Hilfe des Einsatzes von Pfefferspray dem Randalierer Herr zu werden. Unmittelbar danach klickten die Handschellen. Nach der Versorgung der brennenden Augen durch Sanitäter des Roten Kreuzes endete die Amtshandlung für den Hadersdorfer schließlich mit einer Anzeige auf freiem Fuß.