Krems baut Platz 1 im Zukunftsranking aus!. Lebenswert, dynamisch, innovativ: Sieg in neuer „Pöchhacker-Studie“ fiel noch deutlicher aus als im Jahr 2017.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 24. April 2019 (06:04)
Stadt Krems
Tolle Lebensqualität und positive demografische Entwicklung sind die herausragenden Beurteilungen, die der Stadt Krems zum zweiten Mal nach 2017 die Auszeichnung als „zukunftsfitteste Region“ Österreichs einbrachte.

Als die Stadt Krems im Jahr 2017 in der umfassenden Untersuchung wichtiger Kriterien als „zukunftsfitteste Stadt“ Österreichs und damit zur Nummer 1 im Ranking aller 94 Bezirke und Statutarstädte wurde, war die Freude groß. Jetzt liegt das Ergebnis 2019 vor – und Krems konnte nicht nur seinen 1. Platz behaupten, sondern diesen sogar noch ausbauen.

Steve Haider, Martin Kalchhauser, privat
Bürgermeister Reinhard Resch: „Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind!“ Foto: MK

Die von der Pöchhacker Innovation Consulting GmbH im Auftrag mehrerer Tageszeitungsredaktionen durchgeführte Untersuchung beleuchtet vier Kriterien (Demografie, Arbeitsmarkt, Wirtschaft & Innovation sowie Lebensqualität) mit zahlreichen Untergruppen. Basis sind objektive Daten, etwa aus dem Innenministerium, der Wirtschaftskammer und der Statistik Austria.

Krems holte nach 2017 heuer erneut den Gesamtsieg (vor Graz-Umgebung und Kufstein). Die Nase vorn hatte die Wachaustadt im Bereich Demografie (Bevölkerungsentwicklung) und Lebensqualität (Schuldenquote, Zahl der Straftaten, medizinische Versorgung, …).

Top-Zensuren, Platz 1 in zwei Teilbereichen

Platz 12 erreichte Krems im Sektor Wirtschaft & Innovation, nicht unter die in den einzelnen Kategorien verlautbarten Top 20 geschafft hat man es lediglich in der Dimension Arbeitsmarkt (Arbeitsplatzdichte, Arbeitslosenquote, Akademiker-Anteil, …). Hier gab es, wie die NÖN erfahren konnte, den Verlust einiger Ränge.

„Krems ist wieder die Nummer 1 in Österreich, eine lebenwerte, zukunftsfitte, dynamische Stadt – und das sogar noch deutlicher als 2017!“, macht Bürgermeister Reinhard Resch aus seiner riesigen Freude über die neuerlichen Top-Zensuren kein Hehl. „Die Stadt sind wir alle“, betont das Stadtoberhaupt jedoch auch die wichtigen Beiträge der Bildungsinstitutionen, der Wirtschaft und weiterer Player zu diesem Resultat. „Aber es ist natürlich auch eine Bestätigung unserer Politik.“

2012, am Ausgangspunkt der ersten Studie, sei man noch lange nicht so weit gewesen. „In meiner ersten Periode ist Krems zur zukunftsfittesten Stadt geworden, und jetzt haben wir die Werte noch weiter verbessern können“, reklamiert Resch den Erfolg auch für „unsere und meine Politik“.

www.zukunftsranking.at

Umfrage beendet

  • Zukunfts-Ranking: Platz 1 für Krems ein Grund zur Freude?