Turmbesteigung zur Kremser Pummerin

Erstellt am 21. Mai 2013 | 07:56
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 134951
Foto: NOEN
Lange Nacht der Kirchen | Die Gotteshäuser laden am Freitagabend zu Rundgängen, Vorträgen und Glaubenserfahrungen.

KREMS | Die „Kremser Pummerin“, die 18.-größte Glocke Österreichs, ist Ziel einer Turm- und Dachstuhlführung im Zuge der „langen Nacht der Kirchen“ am Freitag, 24. Mai, (19 und 19.35 Uhr) in der Piaristenkirche.

Weitere Programmpunkte der Langen Nacht in den Kremser Gotteshäusern:

Dom der Wachau (St. Veit): Liturgischer Tanz („Getanztes Gotteslob“ mit Publikumsbeteiligung, 20 und 21.30 Uhr); Taizé-Gesänge (21 Uhr) und Taizé-Gebet (22.30 Uhr).

Piaristenkirche: Begräbnisstätte Frauenberg (Krypta, 20.20 Uhr); Bewegte Religionsgeschichte (Kirchenführung, 20.40 Uhr); Verborgener Schatz – die Sakristei (21 Uhr); Der Mond ist aufgegangen („Cantus Crembs“, 21.30 Uhr).

Stein (St. Nikolaus): Maiandacht (18 Uhr); 750 Jahre Pfarre Stein (Vortrag Werner Friedl, 19 Uhr); Konzert vom „Steiner Chor“ (21 Uhr).

Lerchenfeld (St. Severin): Tiere in Gottes Schöpfung (Kinderschminken, 17 Uhr); Glockenbesichtigung und Turmbesteigung (17 und 19.30 Uhr); Blickwinkel der Schöpfung (Fotoausstellung und Acrylbilder von Karin und Martin Fechner, 17 Uhr); Ökumenisches Gebet (19 Uhr); Streifzug durch die Geschichte der Pfarre Lerchenfeld (20 Uhr); Zusagenweg (Symbole und Zeichen zum Jahr des Glaubens, 20 Uhr); Glaubenslabyrinth (20 Uhr).