Krems , Inzersdorf-Getzersdorf

Erstellt am 09. Januar 2019, 04:29

von Franz Aschauer

„Blauenstein“ geht nach Walpersdorf. Restaurant im Haus der Regionen sperrt zu. Volkskultur kündigte Pachtvertrag auf.

Das „Blauenstein“ ist aus dem ersten Stock des Hauses der Regionen ausgezogen. Ein gastronomisches Nachfolgeprojekt will die Volkskultur Niederösterreich schon bald bekannt geben.  |  Johann Lechner

Der letzte Tag des Jahres 2018 war gleichzeitig auch der letzte Tag für das „Blauenstein“ im Haus der Regionen. Das Restaurant schließt seinen Standort an der Steiner Donaulände und übersiedelt in das Schloss Walpersdorf. Start ist am 3. März mit einem „Schlossbrunch“.

„Hätten uns eine engere Zusammenarbeit im Konzeptbereich erhofft“

Grund für das Aus des Gastronomiebetriebes, in dem Chef Martin Blauensteiner gehobene Küche zubereitet mit heimischen Produkten anbot, soll das fehlende Zusammenspiel mit der Volkskultur Niederösterreich, die das Haus der Regionen leitet, gewesen sein.

„Wir hätten uns eine engere Zusammenarbeit im Konzeptbereich erhofft. Zum Beispiel wollten wir, wenn wir Regionen bei uns im Haus haben, dass es eine dementsprechende Küche gibt“, sagt Doris Zizala, Pressesprecherin der Volkskultur NÖ.

Schon 2017 sei entschieden worden, den Pachtvertrag mit Blauensteiner zu kündigen. Für ihn soll schon bald ein Nachfolger gefunden werden. „Es wird wieder ein gastronomisches Angebot geben“, so Zizala. Keine Auswirkungen hat der „Blauen-stein“-Auszug auf das „Weinstein“. Die Weinbar bleibt dem Haus der Regionen erhalten.