Weißenkirchen: Alko-Lenker aus Fels krachte gegen Wand

Riesiges Glück hatte ein 35-jähriger Felser, als er am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr in Weißenkirchen (Bezirk Krems) verunglückte. Er überstand den Crash fast unverletzt. Beim Alkotest stellte sich heraus, dass der Lenker fast 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 08:39
Lesezeit: 1 Min
Unfall Alkolenker
Symbolbild
Foto: NOEN

Der Mann, der angeblich zuvor bei einem Christbaumverkaufsstand in der Wachau mitgearbeitet und dort wohl auch "geistigen Getränken" zugesprochen hatte, war auf dem Heimweg in seine Heimatgemeinde im Bezirk Tulln.

Viel zu schnell unterwegs

Im Ortsgebiet von Weißenkirchen verlor er auf der Bundesstraße 3 die Herrschaft über seinen Wagen und krachte mit vermutlich stark überhöhter Geschwindigkeit gegen die Hochwasserschutzwand im Bereich der Rollfähre-Station.

Der Mann hatte riesiges Glück. Das Fahrzeug hat zwar nur mehr Schrottwert. Dem Schaden nach zu schließen, hätte aber wohl ein Beifahrer den Zwischenfall nicht überlebt ...

Test ergab stolze 1,44 Promille

Der Pkw war nach dem heftigen Anprall in einen der Mauer gegenüber liegenden Grünstreifen geschleudert worden und dort liegen geblieben.

Beim Alkomattest stellte sich rasch die Ursache des Unfalles heraus: Er ergab 1,44 Promille. Der Verletzte wurde von einem Rettungswagen des Kremser Roten Kreuzes in das Universitätsklinikum Krems gebracht. Der Führerschein wurde dem Felser vorläufig abgenommen.